Das könnte Sie auch interessieren:

Was die PR-Elite besser macht als der Durchschnitt: Exzellenz in der Unternehmenskommunikation

Hamburg (ots) - Was unterscheidet einen durchschnittlichen von einem herausragenden Kommunikationsprofi? Vier ...

Presseportal.de punktet mit neuem responsiven Design

Hamburg (ots) - Presseportal.de, eines der reichweitenstärksten Portale Deutschlands, punktet ab sofort mit ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

23.09.2005 – 18:39

Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung zu den Sondierungsgesprächen zwischen Union und Grünen:

    Frankfurt/Oder (ots)

Es wird wohl nichts mit "Jamaika". Union und Grüne nannten ihr erstes Nachwahl-Treffen zwar wie üblich "Sondierungsgespräch", tatsächlich aber ging es nicht um das Ausloten von Gemeinsamkeiten, sondern um den Austausch feindseliger Reden. Das ist schade, denn man hätte bei der allseits beschworenen Orientierung an der Sache durchaus manches zu bereden gehabt. Aber man wollte eben nicht. Die politische Innovation, die eine schwarz-geführte Ampel bedeutet hätte, ist also fürs Erste tot. Und man liegt wohl nicht falsch, die Erklärung hierfür auch in mangelnder politischer Courage zu suchen. +++

Rückfragen bitte an:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Märkische Oderzeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung