Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Märkische Oderzeitung Frankfurt (Oder) zur Islamkonferenz

Frankfurt/Oder (ots) - Mit rund vier Prozent der Bevölkerung sind die Muslime nach den Christen die zweitgrößte Religionsgemeinschaft in Deutschland, und sie wollen ihren Glauben, wie es das Grundgesetz erlaubt, hier leben. Das kann nur im Dialog gelingen. Die wohlmeinende Gleichgültigkeit, die jahrzehntelang mit dem Begriff Multikulti eine echte Einbeziehung in die deutsche Gesellschaft verhindert hat, ist zum Glück vorbei. Und dennoch wird eine Islamkonferenz nur ein Symbol bleiben, denn die Probleme, die Muslime hierzulande haben, erwachsen weniger aus ihrer Religion als aus ihrer Herkunft. Eingewanderte sozial schwache Familien mit schlechten Deutschkenntnissen etwa, eine hohe Schulabbrecherquote und fehlende Ausbildung. Das sind Themen, die eine Islamkonferenz nicht lösen kann. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: