Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Märkische Oderzeitung mehr verpassen.

23.03.2011 – 19:27

Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Agenturmeldung der Märkischen Oderzeitung Frankfurt (Oder)

Frankfurt/Oder (ots)

Die Märkische Oderzeitung berichtet in ihrer morgigen Ausgabe über mögliche Kündigungen von Landesbediensteten.

Potsdam. Brandenburgs Ministerien müssen in den kommenden zehn Jahren drastisch Personal abbauen. Das berichtet die Märkische Oderzeitung in ihrer morgigen Ausgabe. Bis 2020 sollen die derzeit 48 835 Stellen auf 40 000 verringert werden. Nach einer internen Vorgabe des Finanzministeriums sollen 2015 44 642 Stellen erreicht werden. Die Ministerien sind aufgefordert bis Mitte April entsprechende Vorschläge zu unterbreiten. Große Einschnitte muss der Bereich Infrastruktur und Landwirtschaft verkraften. Von 5089 Stellen 2010 sollen 2020 noch 2830 übrig bleiben. Das Finanzministerium verordnet sich selbst ein Schrumpfen um 850 Stellen auf dann 3905. Das Arbeitsministerium verliert ein Drittel und beschäftigt am Ende des Jahrzehnts noch 575 Vollzeitkräfte. Der Justizbereich verkleinert sich von derzeit knapp 5400 Stellen auf 3815. Das Innenministerium schrumpft von derzeit 10 357 Stellen (davon 8900 bei der Polizei) auf 7875 (7000 davon Polizisten). Im Umweltministerium sollen 500 Personen weniger als jetzt (1 375) arbeiten, im Bildungsbereich 700 (derzeit 17 331). Das Wissenschaftsministerium soll von 3747 auf 3090 Stellen verkleinert werden. Die Gewerkschaft ver.di spricht von einem personellen Kahlschlag in der Landesverwaltung. Sie geht davon aus, dass schon bis 2015 die Einsparungen nur durch Kündigungen zu erreichen seien. Dem widersprach gestern Finanzminister Helmuth Markov (Linke). Der Personalabbau sei über Altersabgänge zu schaffen. Außerdem wurde im Finanzministerium darauf verwiesen, dass es gleichzeitig Einstellungen von Nachwuchskräften gebe. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell