Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: + + + Lilly aus Eberswalde hirntot + + +

Frankfurt/Oder (ots) - Sehr geehrte Kollegen,

zu dem tragischen Unglücksfall des zweijährigen Mädchens aus Eberswalde senden wir Ihnen hiermit eine Neufassung. Änderungen: Die zweijährige Lilly ist nicht tot, sondern nur hirntot. Die Apparate wurden noch nicht abgeschaltet, sollen aber abgeschaltet werden. Bitte verwenden Sie die nachstehende Neufassung. Vielen Dank.

Die Märkische Oderzeitung (MOZ) aus Frankfurt (Oder) berichtet in ihrer Ausgabe von Freitag, dem 17. Dezember:

+ + + Das Unglück, bei dem am Mittwoch der vergangenen Woche in + + + Eberswalde (Barnim) zwei kleine Mädchen in einen Tümpel mit + + + Eiswasser gefallen waren, hat ein tragisches Ende genommen. Bei + + + einem der beiden Mädchen, das seit dem Vorfall im Deutschen + + + Herzzentrum in Berlin im künstlichen Koma gelegen hatte, wurde + + + jetzt der Hirntod festgestellt. Das teilte die Mutter der kleinen + + + Lilly der "Märkischen Oderzeitung" mit. Die Geräte, die das Kind + + + eine Woche am Leben erhielten, sollen nach abschließenden + + + Untersuchungen abgeschaltet werden. Das zweite Kind, ein ebenfalls + + + zwei Jahre altes Mädchen, überlebte den Sturz ins Wasser + + + unversehrt. Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun gegen eine + + + Erzieherin wegen fahrlässiger Tötung, weil das Unglück während + + + eines Ausflugs mit der Kita-Gruppe geschehen war. + + +

Diese Nachricht ist bei Nennung der Quelle "Märkische Oderzeitung" frei.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: