Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zur Wahl des neuen EKD-Vorsitzenden: Wieder in ruhigerem Fahrwasser

Frankfurt/Oder (ots) - Nikolaus Schneider befindet sich im breiten Konsens - ein politischer Protestantismus, der bewegen und im Trend des Zeitgeistes liegen will, aber doch um seinen Einfluss bangen muss. Denn die Mitgliederzahlen und damit die Einnahmen sinken nach wie vor. Die von Huber angestoßenen Verschlankungsreformen, zu denen sich auch Schneider bekennt - eine Alternative bliebe ja auch kaum -, können da nur Symptome kurieren. Wie der Protestantismus jedoch neue Antworten auf die zunehmenden seelischen Nöte der Menschen im Zuge veränderter Lebenswelten bieten kann, um wieder für breite Massen attraktiv zu werden, bleibt wohl der nächsten Generation vorbehalten. Aber darum ging es bei der Wahl nicht. Jetzt ist die EKD erst einmal wieder in ruhigerem Fahrwasser.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: