Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

26.10.2010 – 19:41

Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert die Klage der BayernLB gegen frühere Manager (Mittwochausgabe)

Frankfurt/Oder (ots)

Schuld und Sühne

Es herrscht ein besonderes Verständnis von Verantwortung bei vielen Spitzenbankern: Haben sie Unsummen verzockt, rufen sie nach dem Staat als Retter. Und verabschieden sich mit großer Abfindung, damit ihre Nachfolger die Suppe auslöffeln. Wird ein Manager wegen Unfähigkeit ohne Scheck gefeuert, taucht er vor Gericht auf, um Millionen einzuklagen.

Da ist es erfreulich, wenn sich die BayernLB so etwas nicht mehr bieten lässt. Und die alte Führungsriege auf Schadenersatz verklagt. Schließlich hat das Desaster mit der österreichischen HGAA Milliarden gekostet. Pikant ist dabei, dass sich unter den Delinquenten auch der heutige Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes deutscher Banken befindet.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Märkische Oderzeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung