Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Agenturfassung der Märkische Oderzeitung Frankfurt (Oder):

Frankfurt/Oder (ots) - Märkische Oderzeitung: Polizeipräsidium Frankfurt (Oder) wird aufgelöst Liebe Kollegen, wir übermitteln Ihnen eine Nachricht, die in der Dienstagsausgabe der Märkischen Oderzeitung (Frankfurt/Oder) erscheint. Sie ist bei Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Frankfurt (Oder). Das ostbrandenburgische Polizeipräsidium in Frankfurt (Oder) soll nach Informationen der Märkischen Oderzeitung aufgelöst und der entsprechenden Potsdamer Behörde angegliedert werden. Darüber hinaus ist die Schließung von zahlreichen Schutzbereichen und Wachen geplant. Dies geht aus den Empfehlungen einer Expertenkommission hervor, die der Zeitung vorliegen. Das Gremium war zu Beginn des Jahres von Brandenburgs Innenminister Rainer Speer (SPD) eingesetzt worden. Auf der Basis dieser Empfehlungen will der Minister am Mittwoch sein Konzept präsentieren. Speer will demzufolge die Zahl der Polizisten von derzeit 8900 bis zum Jahr 2020 auf 7000 verringern. Dazu ist vorgesehen, statt der jetzt 15 über die Kreise und kreisfreien Städte verteilten Schutzbereiche vier Polizeidirektionen zu installieren. Die Zahl der rund um die Uhr besetzten Wachen soll von derzeit 50 auf rund 15 gesenkt werden. Die Führung der Polizei soll in einem Landespolizeipräsidium in Potsdam konzentriert werden. Dorthin sollen auch Kompetenzen aus dem Landeskriminalamt in Eberswalde verlagert werden. Der Standort Eberswalde bleibe jedoch erhalten, schreibt die Zeitung. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: