Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung (Frankfurt/Oder) kommentiert den DGB-Bundeskongress:

Frankfurt/Oder (ots) - Die heile Welt der Neoliberalen, wo Märkte und Gewinne alles und Arbeitnehmer nur lästige Kostenfaktoren sind, ist zerstoben. Der wiedergewählte DGB-Chef Sommer drückte das neue Selbstbewusstsein in seiner Rede aus, als er die wichtige Rolle der Gewerkschaften bei den abgestimmten Maßnahmen gegen die Krise wie der Kurzarbeit betonte.

Gleichwohl bleibt der Druck auf die Arbeitnehmer hierzulande durch die Globalisierung. Es bleibt fraglich, ob flächendeckende Mindestlöhne hilfreich sind oder nicht viele Jobs in Niedriglohnbereichen zerstören. Ansonsten fällt die Nein-Sage-Politik des DGB auf: Nein zur Rente mit 67 oder zu Hartz IV. Und der Staat und die Umverteilung soll weiter alles richten für "mehr Gerechtigkeit". So einfach funktioniert aber unsere heutige Welt nicht mehr. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: