Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug Märkische Oderzeitung (Frankfurt/Oder) zum Klimagipfel:

    Frankfurt/Oder (ots) - Jeder Fortschritt braucht einen Mutigen, der zuerst die Initiative ergreift. Das gilt besonders bei umstrittenen Themen wie dem weltweiten Klimawandel. Das Kyoto-Protokoll von 1997 über die Treibhausgase war ein Erfolg, obwohl die wirklich großen Umweltverschmutzer es nie umgesetzt haben. Denn es gab mit der EU eine Gruppe von Ländern, die voranschritten. Und diesmal? In Kopenhagen waren es wieder die größten Kohlendioxid-Produzenten, besonders die USA und China, die aus wirtschaftlichem Misstrauen verbindliche Vorgaben blockiert haben. Es mag zynisch klingen, aber wenn der Leidensdruck der Welt nicht groß genug ist, um ein Abkommen zu erreichen, dann gibt es eben keines. Es braucht zähe Vorreiter, die in den kommenden Runden in Bonn und Mexiko dranbleiben. Die EU hat dafür noch einen Trumpf im Ärmel: die Idee, den Kohlendioxidausstoß bis 2020 nicht nur um 20, sondern um 30 Prozent zu senken. Es wäre ein mutiger Schritt.

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: