Lufthansa Technik AG

Lufthansa Technik: Start für 24 Hauptschüler in der „Berufsorientierten Ausbildungsvorbereitung"

    Hamburg (ots) - Für 24 Hauptschüler startete heute bei der Lufthansa Technical Training in Hamburg die „Berufsorientierte Ausbildungsvorbereitung", durch die die Schulabgänger in den nächsten zehn Monaten systematisch mit den Anforderungen Metall verarbeitender Ausbildungsplätze vertraut gemacht werden. In Zusammenarbeit mit der Stadt Hamburg wird damit eine solche Maßnahme erstmals auf rein betrieblicher Basis umgesetzt.

    Der Senator für Wirtschaft und Arbeit, Gunnar Uldall: „Das Projekt ist von großer arbeitsmarktpolitischer Bedeutung für Hamburg. Von den vielen arbeitslosen Jugendlichen haben zwei Drittel keine Berufsausbildung. Jugendarbeitslosigkeit birgt aber nicht nur sozialen Sprengstoff, sondern schadet langfristig auch dem Wirtschaftsstandort Hamburg. Spätestens ab 2015 werden junge Fachkräfte nämlich knapp. Bis aber die Unternehmen alle die Notwendigkeit und Nützlichkeit der Ausbildung auch leistungsschwächerer Jugendlicher wieder entdecken, müssen wir Übergangslösungen finden. Das Projekt, welches wir heute starten, ist ein kleiner, aber wichtiger Beitrag dafür."

    „Die qualifizierte Ausbildung des technischen Nachwuchses ist ein wichtiger Teil unserer Zukunftssicherung", unterstrich Lufthansa Technik Vorstand Wolfgang Warburg bei der Begrüßung der Teilnehmer. „Engagierte und qualifizierte Facharbeiter sind die Grundlage des Erfolgs der Lufthansa Technik. In den letzten Jahren hat sich über unser gemeinsames Projekt bestätigt, dass Hauptschüler gerade dann, wenn sie über eine offene und konstruktive Anleitung an ihre Aufgabe herangeführt werden, zusätzliche Motivation gewinnen. Durch unser Projekt haben sie die Perspektive auf einen Ausbildungsplatz in begehrten Berufen. Wir sind sehr stolz darauf, im Auftrag der Behörde für Wirtschaft und Arbeit diese verantwortungsvolle Vorbereitung bei uns durchführen zu können."

    In den nächsten sechs Monaten werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in verschiedenen Lehrgängen die Anforderungen der modernen technischen Arbeitswelt kennen lernen und in der Ausbildungswerkstatt der Lufthansa Technik erste praktische Aufgaben übernehmen können. Dabei wird der persönlichen Weiterentwicklung der jungen Menschen große Aufmerksamkeit zu Teil. Eigene Stärken und Schwächen zu erkennen, das strukturierte Lernen, die zuverlässige Arbeit im Team und der konstruktive Umgang mit Konflikten sind fester Bestandteil der ersten Vorbereitungsphase. Darüber hinaus werden individuelle Kenntnislücken in Mathematik, Deutsch und Englisch geschlossen.

    Anschließend beginnt ein viermonatiges Praktikum in einem der 67 dem Hamburger Netzwerk angeschlossenen Unternehmen. Neben der Lufthansa Technik gehören dazu renommierteste Hamburger Adressen wie der Otto Versand, Beiersdorf, DESY, Darboven oder Jungheinrich. Dieses Hamburger Netzwerk erhielt für sein Engagement zur Unterstützung von Hauptschülern jüngst den Carl-Bertelsmann-Preis.

    Während der Vorbereitungsphase haben die Teilnehmer pro Woche zwei Tage schulischen Unterricht, an zwei Tagen erfolgen praktische Unterweisungen, ein Tag steht für Gruppenarbeiten zur Verfügung. Über die gesamte Zeit steht ihnen ein fester Tutor zur Seite, der die komplette Koordination übernimmt und den individuellen Leistungsstand verfolgt. Die Tutoren sind Ausbilder der Lufthansa Technical Training. Sie unterstützen später auch beim Verfassen von Bewerbungsschreiben und der Vorbereitung auf Bewerbungsgespräche.

    Insgesamt werden bei der Lufthansa Technik Gruppe in Deutschland derzeit 787 junge Menschen in der Ausbildung auf ihre verantwortungsvolle Tätigkeit in der Flugzeuginstandhaltung vorbereitet. Zum neuen Lehrjahr haben 186 von ihnen in 15 verschiedenen Berufen eine neue Ausbildung angetreten. Darüber hinaus betreut die Lufthansa Technik pro Jahr rund 500 Schülerpraktika sowie über 450 studentische Praktika und Diplomarbeiten.

Weitere Informationen und Rückfragen

Lufthansa Technik AG                      
Unternehmenskommunikation              
Tel.: (040) 5070 3667                    
Fax:  (040) 5070 8534                      
E-Mail: press.pr@lht.dlh.de          
www.lufthansa-technik.com/aktuell

Behörde für Wirtschaft und Arbeit Christian Saadhoff, Pressesprecher Tel.: (040) 42841-2049 oder -1627 Fax:  (040) 42841-1717 E-Mail: pressestelle@bwa.hamburg.de www.bwa.hamburg.de

Original-Content von: Lufthansa Technik AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lufthansa Technik AG

Das könnte Sie auch interessieren: