Das könnte Sie auch interessieren:

"Berlin direkt" im ZDF erstmals mit Shakuntala Banerjee

Mainz (ots) - In den vergangenen vier Jahren war sie als Korrespondentin im ZDF-Europa-Studio in Brüssel ...

Die neuen Fiat "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L

Frankfurt (ots) - - Die neuen "120th" Sondermodelle 500, 500X und 500L von Fiat: Elegant und gut vernetzt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

29.11.2018 – 08:04

Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)

Pressemeldung: Wild auf Wild - Wo gibt es Wildfleisch zu kaufen?

Pressemeldung: Wild auf Wild - Wo gibt es Wildfleisch zu kaufen?
  • Bild-Infos
  • Download

Wild aus Schleswig-Holstein ist ein natürliches und gesundes Lebensmittel. Ohne Chemie und Arzneimittel wachsen wachsen Rehe, Hirsche, Wildschweine und Co. in der freien Natur auf und werden von unseren Jägerinnen und Jäger entnommen. Damit konnten allein im letzten Jagdjahr (1.4.2017-31.3.2018) über 1.000 Tonnen hochwertiges Lebensmittel produziert und zur Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen zum Thema und eine Antwort auf die Frage - Wo bekomme ich heimisches Wildfleisch? - entnehmen Sie bitte der beigefügten Pressemeldung.

PRESSEMELDUNG

Wild auf Wild

Wo gibt es Wildfleisch zu kaufen?

Ob Rehrücken, Wildschweinkeule, Hirschgulasch oder andere Wild-Spezialitäten: Vor allen Dingen in den Wintermonaten steigt die Nachfrage nach dem wohl natürlichsten Lebensmittel deutlich an. Viel Bewegung, kein Stress und die natürliche Ernährung sorgen bei Wildtieren für ein rotes, eiweißreiches und zudem ausgesprochen fettarmes Fleisch. Das schmeckt man.

Wie passend, dass ab Herbst eines jeden Jahres "Erntezeit" ist. Von Oktober bis Dezember wird in Schleswig-Holstein das meiste Schalenwild (Rehe, Wildschweine, Damwild, Rotwild) erlegt. Auch Hasen oder Wildenten haben dann Jagdzeit.

Gleichwohl die Nachfrage an Wildfleisch ausgesprochen hoch ist, wissen viele Menschen gar nicht, wie einfach es für sie ist, an dieses hochwertige Nahrungsmittel zu gelangen. "Ich habe schon sehr oft die Erfahrung gemacht, dass mich Menschen ansprechen und unglaublich überrascht sind, wenn sie hören, dass sie Wild direkt beim Jäger kaufen können", sagt Wolfgang Heins, Präsident des Landesjagdverbandes Schleswig-Holstein. Da nicht jeder einen Jäger in seinem Bekanntenkreis hat, gibt es mittlerweile auch andere Wege, um an das hochwertige Lebensmittel zu gelangen. "Auf der Homepage www.wild-auf-wild.de finden Interessierte ganz in ihrer Nähe Jäger, die ihnen gerne Wildfleisch verkaufen", so Wolfgang Heins. Zudem gibt es auf der Homepage die passenden Wildrezepte.

Aber auch auf den Internetseiten der einzelnen Kreisjägerschaften in Schleswig-Holstein finden Interessierte die Kontakte von Wildfleischverkäufern aus der Region. "Gerade in den Herbst- und Wintermonaten kann man Wildfleisch kaum frischer erwerben", sagt der Präsident der Schleswig-Holsteiner Jäger.

Natürlich gibt es auch in Supermärkten oder Discountern Wildfleisch. Hier sollten die Verbraucher jedoch unbedingt darauf achten, dass das Wild auch aus Deutschland kommt und zudem kein Farmwild aus Übersee ist. Denn längst hat die Fleischindustrie erkannt, dass der Handel mit Wildfleisch lukrativ sein kann. Wildschweinfleisch wird daher unter anderem aus Nordamerika importiert, gleichwohl es davon reichlich in Deutschland gibt. Gleiches gilt für Hirschfleisch. Nicht selten kommt dieses aus australischen und neuseeländischen Farmen und ist ein "Abfallprodukt" der asiatischen Potenzindustrie. Hierbei werden den Hirschen die frischen Geweihe abgesägt und zu Potenzmittel verarbeitet, das Fleisch dann an andere Länder verkauft. "Nur so ist es überhaupt möglich, dass Wildfleisch in Discountern mitunter deutlich unter Wert verkauft werden kann. "Dieses Wildfleisch hat rein gar nichts mit den in der heimischen Natur erlegten Wildtieren oder mit Nachhaltigkeit zu tun. Die Unterschiede sieht, riecht und schmeckt man", sagt Wolfgang Heins. Gute Händler weisen das Wild aus Schleswig-Holstein gesondert aus.

Ein Kilogramm Wildschweinkeule gibt es bei den Schleswig-Holsteiner Jägern bereits ab 12,00 Euro, das Kilo Rehkeule kostet ab 15,00 Euro. Je nach Region können die Preise leicht variieren.

Insgesamt wurden im Jagdjahr 2017/2018 über 66.000 Rehe, Wildschweine, Rot- und Damhirsche erlegt. In Summe sind das über 1.000 Tonnen hochwertiges Wildfleisch aus Schleswig-Holstein.

Weitere Informationen zu Ansprechpartnern, Wildfleisch aus der Region oder Wildrezepten erhalten Sie unter www.wild-auf-wild.de

Mit freundlichen Grüßen,

Dipl. Ing. Marcus Börner
Geschäftsführer
Landesjagdverband Schleswig-Holstein e.V.
Böhnhusener Weg 6
24220 Flintbek
 
Tel.: 04347-9087-0
Fax: 04347-908720
www.LJV-SH.de 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutscher Jagdverband e.V. (DJV)
  • Druckversion
  • PDF-Version