Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Vodafone Stiftung Deutschland gGmbH mehr verpassen.

23.03.2020 – 15:57

Vodafone Stiftung Deutschland gGmbH

"Klickwinkel Videowettbewerb" entschieden: Vier Schüler-Teams aus Nordrhein-Westfalen, Hessen, Hamburg und Niedersachsen sind die Gewinner

Berlin (ots)

   - Knapp 350 Schülerinnen und Schüler haben am Wettbewerb unter 
     Schirmherrschaft des Bundespräsidenten teilgenommen
   - Das Themenspektrum der nominierten Videos reicht von 
     Umweltschutz und der "Fridays for Future"-Bewegung über 
     Mobilitätsfragen bis hin zu Diskriminierung, Rassismus und 
     Herkunft
   - Die neue Runde startet am 1. Mai 2020 

Die Preisträgerinnen und Preisträger stehen fest: Vier Schüler-Teams aus vier Bundesländern haben in der zweiten Runde des Klickwinkel Videowettbewerbs der Vodafone Stiftung Deutschland eine Auszeichnung erhalten. Der erste Platz in der Gesamtwertung geht an ein Schüler-Team des Humboldt Gymnasiums in Solingen: Die Schüler Maximilian M. und Maximilian R. setzen sich mit dem Thema Erinnerungskultur auseinander und bewegen sich dabei auf den Spuren des jüdischen Journalisten Max Leven, der 1938 von ranghohen NSDAP - Mitgliedern in seinem Haus erschossen wurde. Mit dem zweiten Platz in der Gesamtwertung wird eine Schülergruppe der Hostatoschule aus Frankfurt am Main ausgezeichnet: Das Team um die Schülerin Gamze adressiert das Thema Bildungsgerechtigkeit und zeigt dabei Defizite und Strukturfragen an der eigenen Schule auf. Platz drei sowie den Sonderpreis "Beste Recherche" erhalten die Schüler Ben, Sebastian, Leif und Maxi aus Hamburg. In ihrem Kurzfilm geht die Schülergruppe des Gymnasiums Meiendorf der Frage nach, warum Schülerinnen und Schüler bereits ab 15 Jahren Erwachsenen-Tickets für den öffentlichen Nahverkehr in Hamburg zahlen müssen. Dafür interviewen sie neben dem Pressesprecher des Hamburger Verkehrsverbundes auch Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). Mit dem Sonderpreis "Beste Interviews" wird ein Schüler-Team aus Hannover ausgezeichnet: In bewegenden Interviews berichten die Schülerinnen und Schüler der IGS Roderbruch von ihren alltäglichen Erfahrungen mit Rassismus.

Die Preisverleihung fand am 23. März 2020 per Livestream über die Webseite der Initiative (www.klickwinkel.de) statt. Die ursprüngliche Veranstaltung in der Astor Film Lounge - Berlin musste aufgrund der sich ausbreitenden Covid-19-Infektionen ("Coronavirus") abgesagt werden. Moderator der Veranstaltung und Jury-Mitglied Mirko Drotschmann ("Mr. Wissen2Go") lobt das Engagement der Teams: "Klickwinkel fordert junge Menschen dazu auf, Themen zu finden, die sie selbst betreffen - und ihnen auf den Grund zu gehen. Die diesjährigen Preisträgerinnen, Preisträger und Nominierten haben diese Aufforderung beherzt umgesetzt. Und viel mehr noch: Durch konkrete Lösungsvorschläge und die mutige Ansprache von Verantwortlichen haben sie konstruktive Beiträge zu wichtigen Debatten geleistet."

Inger Paus, Vorsitzende der Geschäftsführung der Vodafone Stiftung Deutschland: "In diesen Zeiten brauchen wir mehr denn je eine junge Generation, die in der Lage ist, Informationen zu hinterfragen und unterschiedlichste Perspektiven zu beleuchten. Wir werden nicht verhindern können, dass junge Menschen in Zeiten einer weltweiten Pandemie mit Desinformation konfrontiert werden. Ändern können wir aber ihren Umgang damit, indem wir sie dabei unterstützen, selbst zu souveränen Medienproduzenten zu werden. Die Schulschließungen sollten wir als einzigartige Chance begreifen, die Vermittlung von Unterrichtsinhalten endlich dort stattfinden zu lassen, wo sie sich junge Menschen längst bewegen - der digitalen Welt."

Insgesamt nahmen knapp 350 Schülerinnen und Schüler am Videowettbewerb teil - 56 Prozent mehr als im Vorjahr. Nach einer ersten Begutachtung schafften es 27 Teams in die Vorauswahl. Die eingereichten Videos stammten von Schüler-Teams aus elf Bundesländern - Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Thüringen und Schleswig-Holstein.

Die von der Vodafone Stiftung Deutschland ins Leben gerufene Initiative Klickwinkel wendet sich mit dem Videowettbewerb gegen Desinformation und Hasskommentare und setzt sich für die Förderung einer offenen und vielfältigen Meinungsbildung im Internet ein. Die Schirmherrschaft hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier übernommen.

Der Klickwinkel Videowettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler von 14 bis 19 Jahren. Die Teilnehmenden sollen ihre Alltagswelt verlassen und Themen entdecken, die Menschen in ihrer Umgebung bewegen. In einem selbstproduzierten Video sollen unterschiedliche Perspektiven aufgezeigt, Fakten und Hintergründe recherchiert und konstruktiv nach Lösungsansätzen für die dargestellten Probleme gesucht werden.

Die Jury

Der Jury gehören fünf prominente Medienmacherinnen und Medienmacher an, die sich aktiv für eine offene Gesellschaft und eine starke Demokratie einsetzen: Mirko Drotschmann (MrWissen2Go), Eva Schulz (Deutschland3000), Sophie Passmann (SPIEGEL Daily, Neo Magazin Royale), Daniel Budiman (Rocket Beans Entertainment) und Moritz Müller-Wirth (DIE ZEIT).

Alle Informationen zum Wettbewerb auf www.klickwinkel.de

Ablauf und Teilnahme-Möglichkeiten

Teilnehmen können Schüler-Teams von 14 bis 19 Jahren an allen weiterführenden Schulen, die eins bis maximal acht Personen umfassen und von einer erwachsenen Person (Lehrkraft, AG-Leitung oder Elternteil) begleitet werden.

Pressekontakt:

Für Rückfragen oder individuelle Interviewanfragen wenden Sie sich
bitte an die Pressestelle der Vodafone Stiftung:
Laura Schubert
Kommunikationsmanagerin
Laura.Schubert@vodafone.com
+49 172 1015 700

Original-Content von: Vodafone Stiftung Deutschland gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Vodafone Stiftung Deutschland gGmbH
Weitere Meldungen: Vodafone Stiftung Deutschland gGmbH