Das könnte Sie auch interessieren:

Discovery startet neue Marke in Deutschland: HOME & GARDEN TV, ab 06. Juni 2019 im Free-TV und auf digitalen Verbreitungswegen

München (ots) - - HOME & GARDEN TV ist die erste Adresse im TV für alle Themen rund um Häuser, ...

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V.

23.05.2016 – 13:48

Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V.

Zahl der Einbrüche steigt drastisch

Bonn (ots)

In Deutschland wird immer häufiger eingebrochen. Die aktuelle Kriminalstatistik weist rund 170.000 erfasste Fälle für das Jahr 2015 aus. Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Zuwachs von 9,9 Prozent - und damit der höchste Stand seit 23 Jahren.

Die Zahlen stammen aus der Polizeilichen Kriminalstatistik. Vorgestellt hat sie Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) in Berlin. Demnach wird nicht einmal jeder sechste Wohnungseinbruch aufgeklärt. Am häufigsten schlagen die Täter in Großstädten und Regionen entlang der Autobahnen zu. Spitzenreiter ist Hamburg (plus 20,2 Prozent), gefolgt von Nordrhein-Westfalen (plus 18,1 Prozent) und Niedersachsen (plus 13,1 Prozent). Für den Zuwachs des letzten Jahres macht die Polizei vor allem international agierende Einbrecherbanden verantwortlich.

Moderne Technik stoppt Einbrecher:

Die Statistik fasst bei den "Wohnungseinbruchsdiebstählen" sowohl vollendete als auch versuchte Taten zusammen. Oft schaffen die Einbrecher es nicht, tatsächlich in eine Wohnung einzudringen. "In einigen Bundesländern zeigen die steigenden Abbruchquoten von teilweise über 40 Prozent, dass viele Wohnungen besser gesichert sind als früher", sagt Georg Nüssgens, Präsident des Bundesverbandes Rollladen + Sonnenschutz e.V. (BVRS). Neben Alarmanlagen und Sicherheitsschlössern haben sich vor allem einbruchhemmende Rollläden als wirksamer Schutz gegen ungebetene Gäste bewährt. Alle einbruchhemmenden Systeme können sowohl beim Neubau als auch nachträglich eingebaut werden.

In geschlossenem Zustand halten sie grober Gewalt stand und lassen sich nicht ohne erheblichen Aufwand und viel Lärm öffnen. Zeitschaltuhren und Bewegungsmelder sorgen darüber hinaus ganz automatisch auch bei längeren Abwesenheiten für ein Sicherheitsplus. "Gerade beim Einbruchschutz sollten Hausbesitzer auf die professionelle Planung und Montage des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks setzen", rät Nüssgens. Die Fachbetriebe garantieren ein hohes Maß an Sicherheit und Funktionalität.

Weitere Informationen zu Einbruchschutz und Sicherheit sowie zu Fachbetrieben in der Nähe gibt es auf www.rollladen-sonnenschutz.de und beim Informationsbüro Rollladen + Sonnenschutz unter 0208 4696-260.

Pressekontakt:

KOOB Agentur für Public Relations GmbH (GPRA)
0208 4696-0
BVRS@koob-pr.com

Original-Content von: Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung