Faktenkontor

Administration drangsaliert Pressestellen

    Hamburg (ots) - Pressestellen von Unternehmen investieren zuviel Zeit in interne Absprachen und administrative Aufgaben. Diese sind für den Kommunikationserfolg aber nur von mittlerer beziehungsweise geringer Bedeutung. Auf interne Absprachen wird neben dem Erstellen von Presseinformationen und Fachartikeln sogar am meisten Zeit verwendet. Gemessen am Beitrag zum Kommunikationserfolg wird viel Zeit falsch eingeteilt. Das ergibt die aktuelle Studie "PR-Trendmonitor" vom Faktenkontor und news aktuell.

    Die Liste der zeitintensivsten Tätigkeiten in Pressestellen wird von internen Absprachen angeführt. Die Frage nach der Zeit, die dafür aufgewendet wird, ergibt auf einer Skala von 1 (sehr viel) bis 4 (sehr wenig) einen Mittelwert von 2,1. Für administrative Aufgaben liegt er bei 2,3. Am wenigsten Zeit (Mittelwert 3,4) wird auf Redaktionsbesuche verwendet. Das spiegelt jedoch nicht die Bedeutung der Tätigkeiten für eine erfolgreiche Kommunikation wider. Denn dafür sind das Erstellen von Presseinformationen und Fachartikeln und das Beantworten von Journalistenanfragen am wichtigsten. Dicht gefolgt von der PR-Strategie und dem Internetauftritt, so die Einschätzung der etwa 2.400 befragten Kommunikationsexperten.

    PR-Agenturen investieren die meiste Zeit in die Konzeption, gefolgt von der Erstellung von Presseinformationen und Fachartikeln. Diese Tätigkeiten sind ihrer Ansicht nach auch für den Kommunikationserfolg ihrer Kunden am wichtigsten. Das Zeitbudget für hausinterne Absprachen liegt auf der Skale von 1 bis 4 mit einem Mittelwert von 2,5 deutlich unter dem der Unternehmen. PR-Agenturen schätzen dementsprechend auch die Bedeutung der internen Absprachen für ihre Kunden als klar geringer ein. Hier stimmt das Verhältnis zwischen Zeitaufwand und Bedeutung für den Kommunikationserfolg.

    Die Presseinformation basiert auf der Studie "PR-Trendmonitor". Die Agentur Faktenkontor und news aktuell befragten im Mai 2006 2.426 Fach- und Führungskräfte aus der Kommunikationsbranche.

    Das Faktenkontor ist eine Spezialagentur für Research, Studien und Kompetenz-PR und entstand am 1. Januar 2003 als Ausgründung der Unternehmensberatung Mummert Consulting. Das elfköpfige Team übernimmt die gesamte Leistungspalette klassischer Pressearbeit, mit dem Ziel, die Kompetenz seiner Kunden in den Medien herauszustellen. Hierfür wird - soweit erforderlich - über Research und Studien mit namhaften Medienpartnern die erforderliche Faktenbasis gelegt. Derzeit betreut das Unternehmen 37 Kunden.

Jörg Forthmann Faktenkontor GmbH Telefon: (040) 227 03-7787 Fax: (040) 227 03-7961 Joerg.Forthmann@faktenkontor.de

Original-Content von: Faktenkontor, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Faktenkontor

Das könnte Sie auch interessieren: