Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Rundfunkrat des rbb stellt Wirtschaftsplan 2018 fest

Ein Dokument

Berlin (ots) - Der rbb rechnet im kommenden Jahr mit Erträgen von 458,3 Mio. Euro und Aufwendungen von 541,5 Mio. Euro. Für das zweite Jahr der laufenden Beitragsperiode 2017 bis 2020 ergibt das einen Jahresfehlbetrag von 83,2 Mio. Euro. Das geht aus dem Wirtschaftsplan für 2018 hervor, den der Rundfunkrat des Senders am Donnerstag (7. Dezember) festgestellt hat.

Der rbb kann zum Ausgleich dieses Fehlbetrags auf die in der vorangegangenen Beitragsperiode angesparte Rücklage zugreifen.

Dadurch ist der rbb finanziell in der Lage, für seine Pro-grammaktivitäten deutlich mehr Geld auszugeben. Unter anderem für die weitere Neuausrichtung des Fernsehpro-gramms und ein stärkeres Engagement im Internet will der rbb 13,5 Mio. EUR mehr ausgeben als noch 2017.

Für die Sportgroßereignisse des Jahres 2018 stehen zu-sätzlich 10 Mio. Euro zur Verfügung. Ziel aller Aktivitäten ist es, die Präsenz des rbb in seinem Sendegebiet und in der ARD nachhaltig zu stärken.

Die komplette Presseinformation entnehmen Sie bitte der beigefügten PDF.

Pressekontakt:

Justus Demmer
Tel 030 / 97 99 3 - 12 100
justus.demmer@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Das könnte Sie auch interessieren: