Das könnte Sie auch interessieren:

kinokino Publikumspreis geht an "Another Reality" / Erstmals verleihen 3sat und Bayerischer Rundfunk den Preis des Filmmagazins gemeinsam

Mainz (ots) - Die Redaktion von "kinokino", dem Filmmagazin von 3sat und Bayerischem Rundfunk, lobte auf dem ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Christine Neubauer: Ab jetzt ist sie blond

Hamburg (ots) - Als brünette Ur-Bayerin war Schauspielerin Christine Neubauer, 56, einst die Quoten-Queen im ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

04.12.2014 – 17:08

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Rundfunkrat des rbb stellt Wirtschaftsplan 2015 fest

Ein Dokument

Berlin (ots)

Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) rechnet im kommenden Jahr mit Erträgen von 434,6 Mio. EUR und Aufwendungen von 436,8 Mio. EUR. Für das dritte Jahr der Beitragsperiode ergibt das einen Jahresfehlbetrag von 2,2 Mio. EUR. Das geht aus dem Wirtschaftsplan für 2015 vor, den der Rundfunkrat des Senders am Donnerstag (4. Dezember) festgestellt hat.

"Die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten haben nach sechs Jahren ohne Beitragserhöhung beschlossen, den Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro auf 17,50 Euro zu senken. Das wird voraussichtlich am 1. April 2015 geschehen und ist im Wirtschaftsplan 2015 bereits eingerechnet. Angesichts dessen ist es erfreulich, dass der Fehlbetrag nicht größer ist. Die Kosten für Personal-, Sach- und Programmaufwendungen steigen schließlich weiter kontinuierlich", sagt Hagen Brandstäter, Verwaltungsdirektor des rbb. "Zum geringen Minus tragen rechnerisch die erwarteten Mehreinnahmen von 12,1 Mio. EUR durch die Umstellung auf den neuen Rundfunkbeitrag bei. Sie stehen uns jedoch nicht zur Verfügung, sondern fließen unmittelbar in eine Rücklage. Auf diese dürfen wir derzeit nicht zugreifen", so Brandstäter.

Wie viel der rbb aus dieser Rücklage in Zukunft verwenden kann, hängt unter anderem von den Entscheidungen der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten im Rahmen der Evaluation des neuen Beitragsmodells ab. Der rbb plant Steigerungen lediglich im Programmetat um 1,5 Prozent. In allen anderen Unternehmensbereichen gibt es eine Nullrunde. Sie müssen etwaige Kostensteigerungen durch Einsparungen an anderer Stelle auffangen.

Der rbb will 2015 insgesamt 26,9 Mio. EUR investieren, das sind 1,7 Mio. EUR mehr als im Vorjahr. Ein Gutteil des Geldes soll in den Ausbau des hochauflösenden Fernsehens (HDTV) fließen. 2015 startet beispielsweise die Erneuerung der Sendeabwicklung in Potsdam in HD. Parallel stellt der rbb die Fernsehproduktion weiter vom Band-Betrieb auf ein fileba-siertes System um.

Zum Download finden Sie die komplette Presseinformation mit den Zahlen zum Wirtschaftsplan 2015 als PDF.

Pressekontakt:

Justus Demmer
Tel 030 / 97 99 3 - 12 100
justus.demmer@rbb-online.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung