DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband

"Fachjournalist" führt doppelt-verdecktes Gutachterverfahren ein

    Berlin (ots) - Der Deutsche Fachjournalisten-Verband gibt im 6. Jahrgang die Zeitschrift "Fachjournalist" heraus. Die Fachzeitschrift informiert auf hohem Niveau über aktuelle Fragestellungen aus den Bereichen Fachjournalismus, Fachöffentlichkeitsarbeit und Fachmedien, in denen die Zeitschrift als Standardlektüre gilt. Autoren sind anerkannte Experten in diesen Bereichen aus Hochschulen, Instituten und Unternehmungen.

    Um die inhaltliche Qualität des "Fachjournalist" weiter zu steigern, wird ab sofort ein doppelt-verdecktes Gutachterverfahren (double-blind review) eingeführt: Die bei der Redaktion eingereichten Beiträge werden anonymisiert und inhaltlich von zwei thematisch versierten Mitgliedern des Herausgeberbeirats begutachtet. Diese entscheiden, ob der jeweilige Beitrag unverändert, erst nach Überarbeitung oder gar nicht veröffentlicht werden kann.

    Die Mitglieder des Herausgeberbeirats: Gabriele Bartelt-Kircher (Leiterin der Journalistenschule-Ruhr), Markus Becker (Leiter des Ressorts Wissenschaft bei Spiegel-Online), Prof. Dr. Udo Branahl (Institut für Journalistik an der Universität Dortmund), Prof. Dr. Ulrike Buchholz (Fachbereich Informations- und Kommunikationswesen an der Fachhochschule Hannover), Prof. Rainer Burchardt (Chefredakteur des Deutschlandfunks), Prof. Dr. Giso Deussen (ehem. Leiter des Studiengangs Technikjournalismus an der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg), Walter Engstle (Geschäftsführer der UVK Verlagsgesellschaft), Wolfgang Goede (Wissenschaftsredakteur der Zeitschrift P. M.), Prof. Dr. Siegfried Quandt (Lehrstuhl Fachjournalistik Geschichte an der Universität Giessen), Prof. Walther von La Roche (Lektor der Reihe "Journalistische Praxis" des List Verlags), Patricia Schlesinger (Leiterin der Redaktion Ausland & Aktuelles beim NDR Fernsehen), Prof. Dr. Dr. Benno Signitzer (Lehrstuhl Kommunikationswissenschaft an der Universität Salzburg), Werner Starz (Direktor Marketing und Kommunikation bei Eurosport), Prof. Dr. Jan Tonnemacher (Lehrstuhl für Journalistik II an der Katholischen Universität Eichstätt), Eva Wiese (Leiterin der Abteilung Technology Communications bei Daimler Chrysler/Mercedes Car Group).

    Zum Jahresbeginn 2006 wird außerdem eine neue Heftzählung eingeführt. Jeder Jahrgang besteht nun aus den Heften eins bis sechs. Dies soll insbesondere die Zitierung erleichtern. Die einzelnen Ausgaben eines Jahres lassen sich künftig auch farblich voneinander unterscheiden.

Pressekontakt:
Julie Steinen, M. A.
Deutscher Fachjournalisten-Verband e. V.
Machnower Straße 27
14165 Berlin
Telefon 030 / 81 00 36 886
Telefax 030 / 81 00 36 889
e-mail: j.steinen@dfjv.de
Internet: www.dfjv.de

Original-Content von: DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DFJV Deutscher Fachjournalisten-Verband

Das könnte Sie auch interessieren: