Das könnte Sie auch interessieren:

"Die Geissens" werden in den Adelsstand gehoben

München (ots) - "Die Geissens" zwischen Obertauern und Paris - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

11.03.2006 – 15:07

Lübecker Nachrichten

Lübecker Nachrichten: Tarifverhandlungen: Stegner (SPD) kritisiert Möllring (CDU)

    Lübeck (ots)

Mit großer Enttäuschung hat Schleswig-Holsteins Innenminister Ralf Stegner (SPD) auf den Abbruch der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst reagiert.  "Ein Schlichtungsverfahren könnte eine gute Möglichkeit sein, um aus der Bredouille heraus zu kommen", sagte Stegner den Lübecker Nachrichten (Sonntag-Ausgabe). "Die Gewerkschaften haben sich bewegt, eine Einigung wäre möglich gewesen", sagte Stegner. Kritik übte der Minister an der starren Haltung des Verhandlungsführers, Niedersachsens Innenminister Hartmut Möllring (CDU). Er habe nicht mit den Arbeitnehmervertretern nicht auf gleicher Augenhöhe verhandelt. "Man kann den Gewerkschaften nicht seine Bedingungen per Ordre de Mufti aufzwingen", sagte Stegner. Die Gefahr, dass die Tarifgemeinschaft der Länder auseinanderbreche, sei gewachsen.

Rückfragen bitte an:
Lübecker Nachrichten
Redaktion

Telefon: 0451/144 2286

Original-Content von: Lübecker Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Lübecker Nachrichten
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung