Lübecker Nachrichten

Lübecker Nachrichten: Wirtschafts-Weiser Bofinger für kräftige Lohnsteigerungen

    Lübeck (ots) - Der Wirtschafts-Weise Peter Bofinger hält Tariferhöhungen von 2,5 bis drei Prozent in der Metall- und Elektroindustrie im kommenden Jahr für angemessen: Die könne die Branche sich leisten, "und die brauchen wir auch ganz dringend für die Stärkung der Kaufkraft und zur Belebung des Binnenmarktes", sagte Bofinger in einem Interview mit den "Lübecker Nachrichten" (Mittwoch-Ausgabe). Der Würzburger Ökonom und Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung  wies auch Warnungen der Industrieverbände zurück, bei Tarifabschlüssen über 1,2 Prozent seien viele  Arbeitsplätze in der Branche bedroht: "Dem Metallbereich geht es sehr gut. Die Produktivität ist in den vergangenen zwei Jahren um vier Prozent gestiegen, die Lohnstückkosten sind stark gesunken. Von daher haben die Arbeitnehmer einen großen Beitrag zum Erhalt der Arbeitsplätze geleistet", sagte er. Die angekündigte Schließung des AEG-Werkes in Nürnberg wegen zu hoher Lohnkosten  sei kein Argument gegen höhere Tarifabschlüsse: "Man kann die Lohnentwicklung in einer Branche nicht an den Schwächsten, sondern nur am Durchschnitt orientieren." Es sei wichtig, Handwerk, Baugewerbe und Dienstleistungsbranche zu beleben, die 80 Prozent der Arbeitsplätze  stellen. "Und da fordere ich schon länger einen Anstieg der Reallöhne zur Förderung der Binnennachfrage", betonte Bofinger. Deutschland sei das einzige europäische Land, in dem der Binnenmarkt stagniert,  und gleichzeitig das Land mit den geringsten Lohnsteigerungen.

Rückfragen bitte an:
Lübecker Nachrichten
Redaktion

Telefon: 0451/144 1074

Original-Content von: Lübecker Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lübecker Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: