Aktion Deutschland Hilft e.V.

Hurrikan Katrina: Nothilfe-Experten für Aktion Deutschland Hilft in den vom Hurrikan betroffenen Südstaaten
ADRA setzt sich für humanitäre Hilfe im Hinterland ein

    Köln (ots) - Im Namen von Aktion Deutschland Hilft e.V. (ADH) ist am Dienstag ein Team von ADRA (Adventist Development and Relief Agency) in die von der Flutkatastrophe betroffenen amerikanischen Südstaaten gereist. Hartmut Wilfert (Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit) und Katastrophen-Experte Marc Hensel werden im Hinterland von New Orleans und Biloxi Hilfsprojekte identifizieren. Im Fokus der Schwesterorganisation ACS (Adventist Community Service) steht die humanitäre Hilfe im Großraum New Orleans, die Nothilfe wird auf ca. drei Monate veranschlagt.

    "Diese Menschen haben alles verloren, wir möchten dazu beitragen, dass sie in dieser Situation des Übergangs nicht das Gefühl haben, allein gelassen zu werden", so Hartmut Wilfert. "Wenn wir uns nun einen Eindruck von der Situation verschafft haben, sind wir besser in der Lage zu beurteilen, wie wir die Betroffenen mit den Spendengeldern zielgerichtet unterstützen können."

    Hinweis für Journalisten: Hartmut Wilfert steht ab Donnerstag, 15.09., für Interviews zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an die ADH-Pressestelle.

    Aktion Deutschland Hilft - das Bündnis der Hilfsorganisationen - bittet die Bevölkerung zu Spenden für die Hurrikanopfer in den USA.

    Spendenkonto 10 20 30     Bank für Sozialwirtschaft     BLZ: 370 205 00     Stichwort: Hurrikan Katrina

    Kurzprofil Aktion Deutschland Hilft e.V.:

    Aktion Deutschland Hilft (ADH) ist das 2001 gegründete Bündnis von zehn renommierten deutschen Hilfsorganisationen, die im Falle großer Katastrophen ihre Kräfte bündeln, um nach einem gemeinsamen Spendenaufruf schnelle und