Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Kommentar zu Türkei/Gauck

Stuttgart (ots) - Spätestens seit den gewaltsamen Protesten im Gezi-Park im Herzen von Istanbul sind die Zeiten vorbei, in denen Regierungschef Recep Tayyip Erdogan sein Land als Musterbeispiel für die Vereinbarkeit von Demokratie und Islam präsentieren kann. In den vergangenen Monaten hat er sich der Weltöffentlichkeit nicht als Demokrat, sondern als selbstherrlicher Despot präsentiert. In diesem Sinne ist die offene und sachlich formulierte Kritik Joachim Gaucks für Erdogan eine große Chance. Abzuwarten bleibt, ob der Regierungschef sie nutzen will. Bis jetzt hat er versucht, seine Kritiker politisch zu vernichten, oder er hat sie schlicht ignoriert. Nun hat ihm Gauck das Heft des Handelns in die Hand gedrückt. Jetzt muss der selbstbewusste Premier zeigen, ob er für oder gegen eine Westorientierung seines Landes ist, für oder gegen die Europäische Union.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 7205-1225
E-Mail: newsroom.stuttgarterzeitung(at)stz.zgs.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: