Stuttgarter Zeitung

Stuttgarter Zeitung: Höchste Zeit für einen Masterplan
Kommentar zu G 8-Treffen/Demenz

Stuttgart (ots) - Demenz ist eine Herausforderung von globaler Dimension. Es müssen rechtliche Bedingungen geschaffen werden, damit verwirrte Menschen gut versorgt werden können. Bislang versagt hier die Pflegeversicherung, weil sie auf den körperlichen, aber zu wenig auf den geistigen Abbau eines Menschen zugeschnitten ist.

Darüber hinaus ist es höchste Zeit für eine gesellschaftliche Debatte darüber, was geschehen muss, damit Menschen mit Demenz angstfrei und menschenwürdig ihren Lebensabend verbringen können. Die Arbeits- und Lebenssituation in hochindustrialisierten Ländern ist nicht demenzfreundlich. Großfamilien, die ein schützendes Umfeld bieten könnten, gibt es kaum noch; Kleinfamilien sind schnell mit der Aufgabe überfordert. Es wird also mehr Einrichtungen geben müssen, die nicht nur architektonisch, sondern durch ihr ganzes Umfeld auf die Verwirrten abgestellt sind. Sie müssen kleiner sein als die bisherigen Heime und in Kleingruppen Geborgenheit bieten, adäquate Beschäftigungsmöglichkeiten und einen stressfreien Alltag.

Dazu bedarf es mehr Personals. All das kostet viel Geld - und das reicht noch nicht einmal. Nötig sind Leute, die Demenz auch öffentlich zu ihrem Anliegen machen - Politiker, Profis, vor allem aber: Menschenfreunde.

Pressekontakt:

Stuttgarter Zeitung
Redaktionelle Koordination
Telefon: 0711 / 7205-1225
E-Mail: newsroom.stuttgarterzeitung(at)stz.zgs.de
http://www.stuttgarter-zeitung.de

Original-Content von: Stuttgarter Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: