Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Raumfahrt

    Halle (ots) - Doch bei allem Jubel über die geglückte Ankopplung der Discovery ist nicht zu übersehen, dass die bemannte Raumfahrt seit der Columbia-Katastrophe von 2003 noch immer schwer zu leiden hat. Das liegt vor allem daran, dass ein wichtiges Glied äußerst altersschwach ist: die Shuttles. Das amerikanische System dieser Pendler zwischen Erde und All stammt aus den 80er Jahren. Wie ein in die Jahre gekommenes Auto ist es zu anfällig und deshalb teuer. Die neuen Transportsysteme, die entweder Last oder Leute ins All bringen sollen, kommen erst 2014 zum Einsatz. Bis dahin frisst die alte Shuttle-Flotte Unsummen an Geldern für Wartung und Reparatur. Das sind Gelder, die für die Forschung und Umsetzung großer Visionen fehlen.

Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredakteur
Jörg Biallas
Telefon: 0345/565-4242

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: