Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Geheimdienste/BND-NSA-Skandal Unionspolitiker gegen die Veröffentlichung der geheimen Selektorenliste

Halle (ots) - Der CDU-Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski hat sich gegen die Veröffentlichung der Selektorenlisten des US-Geheimdienstes NSA gewandt. "Die in der medialen Berichterstattung erwähnten Selektorenlisten sind sicherheitspolitisch hoch sensibel", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Dienstag-Ausgabe). "Der Erkenntnisgewinn muss hierbei auch mit dem Preis des Geheimnisverrats abgewogen werden." Schipanski, der dem NSA-Untersuchungsausschuss angehört, fügte mit Blick auf die BND-Affäre hinzu: "Bei nüchterner Betrachtung der dem Untersuchungsausschuss derzeit vorliegenden Akten lässt sich die Schwere der öffentlichen Vorwürfe nicht nachvollziehen."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: