Das könnte Sie auch interessieren:

Wie gesund ist Kaffee wirklich?

Baierbrunn (ots) - Anmoderationsvorschlag: Er riecht verführerisch, schmeckt köstlich und soll außerdem noch ...

Summer Class 2019: news aktuell Academy startet praxisnahes zweitägiges Weiterbildungsformat

Hamburg (ots) - Am 9. und 10. Juli findet die erste "Summer Class" der news aktuell Academy statt. An ...

Fruchtig-tropisch-lecker: Neue Trinkampullen mit Vitamin B12 sorgen für gute Laune und viel Energie

Oldenburg (ots) - In tropischen Gefilden wachsen die wohl erfrischendsten Früchte - Mango und Maracuja. ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung

31.08.2012 – 18:09

Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu US-Wahlkampf

Halle (ots)

Obama möchte der Präsident aller Amerikaner bleiben. Romney möchte der Präsident aller Amerikaner werden. Doch Wunsch und Wirklichkeit entfernen sich immer weiter voneinander, je mehr beide Kandidaten ihre inhaltsleeren Verleumdungs- und Hämekampagnen vorantreiben. Die US-Gesellschaft ist gespalten wie nie zuvor in der Geschichte des Landes - sozial, wirtschaftlich und politisch. Demokraten wollen am liebsten unter Demokraten leben, Republikaner unter Republikanern. In Wirklichkeit ist Obama schon heute nur der Präsident des einen Teils der Bevölkerung. Und Romney kann bestenfalls der Präsident des anderen Teils werden. Das wissen beide Kandidaten sehr wohl. Doch sie geben es nicht zu.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mitteldeutsche Zeitung
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung