Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Ägypten

Halle (ots) - Was als "Arabellion" begonnen hat, geht in Trippelschritten weiter. Geschickt festigt Mursi seine Macht. Der jüngste Anschlag auf dem Sinai hat die Armee kalt erwischt - trotz Warnungen aus Israel. Der Präsident nutzt diese Schwäche, um sich als immer stärkerer Mann zu inszenieren. Dabei überstrapaziert er das Kräfteverhältnis nicht. Vielmehr stimmt er sich hinter den Kulissen mit der Armeeführung ab. Ihre Macht kommt nicht nur aus Gewehrläufen. Sie stützt sich auch auf die 40 Prozent der Volkswirtschaft. So einigt sich der neue Mann lieber mit der Armee und zeigt kritischen Kräften in der Gesellschaft, was eine Harke ist. Ägypten - ein Land im Übergang: Noch ist offen, ob sein Weg in eine der Demokratie ähnliche Staatsform führt oder in eine neue Diktatur mit muslimischen Vorzeichen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: