Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Wahlkampf Klaas Hübner nimmt Steinbrück nach Koalitionsaussage in Schutz

    Halle (ots) - Der Sprecher des SPD-rechten Seeheimer Kreises, Klaas Hübner, hat Äußerungen von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück zu einer möglichen Fortsetzung der Großen Koalition gegen Kritik aus den eigenen Reihen verteidigt. Der Minister habe klar das Wahlziel der SPD beschrieben, Schwarz-Gelb zu verhindern. "Wenn das gelingt liegt es an der FDP, ob eine Ampel zustande kommt. Wenn Westerwelle nicht will, kann die SPD deshalb ja nicht ins Kloster gehen und sich in Enthaltsamkeit üben", sagte Hübner der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Donnerstags-Ausgabe) Die Große Koalition sei "sicher nicht das Wahlziel" der SPD, "aber es wäre lächerlich, wenn wir sie völlig ausschließen würden".

    Steinbrück hatte am Dienstag einer Ampelkoalition mit FDP und Grünen wegen der ablehnenden Haltung der Liberalen nur geringe Verwirklichungschancen eingeräumt: "Also geht es für die SPD darum, Schwarz-Gelb zu verhindern, also geht es für die SPD darum, sich in dieser Koalition wiederzufinden."

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Jörg Biallas
Telefon: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: