Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Althaus

    Halle (ots) - Althaus ist Schuld am Tod einer 41-jährigen Mutter. Das wiegt schwer und wird auch durch die tragischen Umstände des Falls nicht relativiert. Fest steht: Der unglückliche Althaus hat auf der Skipiste gegen Regeln verstoßen und damit eine Frau umgebracht. Diese Gewissheit wird ihn ein Leben lang begleiten. Eine schwere Bürde, die niemandem zu wünschen ist. Im strengen Wertekanon für Politiker ist aber für Mitleid kein Platz. Minister treten zurück, weil sie auf der Autobahn zu schnell fahren oder zur falschen Zeit im falschen Swimmingpool knutschen. Über die Unerbittlichkeit des Apparates bei moralischen Verfehlungen (oder dem, was dazu gemacht wird), mag diskutiert werden. Solange dieser Maßstab aber angelegt wird, darf ein Ministerpräsident, der wegen fahrlässiger Tötung verurteilt ist, dieses Amt nicht noch einmal anstreben.

Pressekontakt:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Tel.: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: