Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Bundestag

    Halle (ots) - Man hat im Bundestag lange nicht mehr eine so müde Debatte erlebt. Die Übermacht der Großen Koalition und die Zersplitterung der Opposition, vor allem aber die guten Wirtschaftsdaten haben das politische Berlin eingeschläfert. Äußerst mäßige rhetorische Leistungen taten ihr Übriges. Da die Kanzlerin immer mehr eine weiche Präsidentenpose annimmt, verschwimmen die Konturen weiter. Es gibt eine wachsende Unübersichtlichkeit. Diese dürfte erst schwinden, wenn die Wahl tatsächlich vor der Tür steht und die Wirtschaftsdaten nicht mehr so glänzen wie heute. Bis dahin herrscht im Reichstag eine gepflegte Langeweile.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Tel.: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: