PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Lausitzer Rundschau mehr verpassen.

07.01.2007 – 19:59

Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Debatte um den Niedriglohnsektor: Nur das Ergebnis zählt

Cottbus (ots)

Nichts sollte tabu sein, keine Idee von vornherein
verworfen werden, wenn es darum geht, die Langzeitarbeitslosigkeit 
abzubauen. Nicht der Kombilohn, nicht die negative Einkommensteuer, 
die die SPD jetzt vorgeschlagen hat, nicht der Mindestlohn in einigen
Branchen und auch nicht staatliche Beschäftigungsangebote. Denn am 
Ende wird nur ein bunter Strauß von Maßnahmen überhaupt etwas 
bewirken können. Weil die Problemlage so vielfältig ist.
Da gibt es ältere, gut qualifizierte Menschen, denen die Firmen in 
ihrem Jugendwahn keine Angebote mehr machen. Es gibt Menschen mit 
körperlichen oder mentalen Behinderungen. Es gibt Menschen, die in 
einer Sozialkarriere aufwuchsen und es nie gelernt haben, von 
Arbeitseinkommen zu leben. Es gibt Jugendliche mit Sprach- und 
Bildungsdefiziten. Und tausenderlei mehr Spezialprobleme. Die in 
Deutschland besonders hohe Langzeitarbeitslosigkeit liegt wie Beton 
auf dem Arbeitsmarkt und den Sozialsystemen und bewegt sich auch 
nicht mit der lebhaften Konjunktur.
Was man von der Großen Koalition im Frühjahr erwarten darf, ist ein 
Bündel von Maßnahmen, das für jede Gruppe möglichst praxistauglich 
zugeschnitten ist. Gespräche mit Experten und Mittelständlern sowie 
die Übernahme guter Modelle etwa aus Skandinavien oder den 
Niederlanden sind dafür weit nützlicher als innerparteiliche 
Abklärungen mit den jeweiligen Flügeln oder koalitionsinternes 
Kräftemessen. Diese Debatte sollte so ideologiefrei wie möglich 
geführt werden, weil nur das Ergebnis zählt.

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Lausitzer Rundschau
Weitere Storys: Lausitzer Rundschau