Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Die Lausitzer Rundschau Cottbus zum Ausbleiben der WM-Jobs für die Menschen in der Lausitz: Vorbei am Aufschwung

    Cottbus (ots) - Ohne Zweifel, die Fußball-Weltmeisterschaft, die nächste Woche endlich beginnt, hat in Deutschland schon jetzt einen wirtschaftlichen Schub gebracht. Die modernen Stadien in den WM-Städten hätte es ohne das Fifa-Championat nicht gegeben. Dass die Bundesliga boomt und damit kräftig in die Regionen ausstrahlt, hängt mit der Gastgeberrolle für das weltgrößte Sportereignis zusammen. Nicht zuletzt bekommen Frauen und Männer, die oft schon lange arbeitslos sind, in den Tagen des Fußball-Turniers wenigstens für eine begrenzte Zeit einen Job, können sich einige Euro verdienen und haben vor allem wieder einmal das Gefühl, gebraucht zu werden. An der Lausitz und der Elbe-Elster-Region geht der Aufschwung allerdings fast spurlos vorbei. Dass honorige Gäste des Sportspektakels in Berlin in einer Zeltstadt betreut werden, die auch dank des Zutuns von Cottbuser Planen-Spezialisten entstand, ist leider die Ausnahme. Vorbei am Aufschwung - dieser Trend war leider schon früh erkennbar. Deshalb waren die Erwartungen auch nicht allzu groß. Wer rechtzeitig darauf gesetzt hat, mit pfiffigen Ideen vor allem das lokale Fußball-Volk einzufangen, wird dennoch in den nächsten Tagen wenigstens ein paar Krümel vom großen Kuchen einsammeln können. Ansonsten freuen wir uns ganz einfach auf prickelnde Fußball-Spiele und fiebern mit der deutsche Mannschaft einem erfolgreichen Abschneiden entgegen und genehmigen uns das eine oder andere einheimische Bier.

Rückfragen bitte an:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: