Alle Meldungen
AbonnierenFolgen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Lausitzer Rundschau
Keine Meldung von Lausitzer Rundschau mehr verpassen.

02.03.2006 – 20:54

Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Die Lausitzer Rundschau Cottbus zum Trainer der deutschen Fußball-Nationalmannschaft: Nachbesserungen nötig

    Cottbus (ots)

Bundestrainer Jürgen Klinsmann ist mit einem bewundernswerten Optimismus ausgestattet. Er gehört zu jenen Menschen, die auch einen Meter vor der Betonwand noch vollstes Vertrauen zu ihrem Auto haben. Bei der 1:4-Niederlage am Mittwoch gegen Italien hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft - um im Bilde zu bleiben - eine Bruchlandung hingelegt. Dass Klinsmann trotzdem den Verlierern von Florenz sein Vertrauen ausspricht, ehrt ihn. Aber es löst nicht die vielen Probleme, die sich gut drei Monate vor Beginn der Weltmeisterschaft auftürmen. Denn Optimismus allein schießt keine Tore. Und er verhindert auch keine Tore. Aber für eine grundlegende Kurskorrektur ist es jetzt zu spät. Dafür hat sich der Bundestrainer zu sehr auf sein System Klinsmann festgelegt. Davon abzuweichen, beispielsweise den verbalen Quertreiber Christian Wörns doch wieder in den Kader zurückzuholen, käme einem Gesichtsverlust gleich. Dennoch ist augenscheinlich, dass in sportlicher Hinsicht das verunsicherte Team die Routine eines Christian Wörns gut gebrauchen könnte. Zumindest punktuelle Nachbesserungen in Sachen Taktik und auch Personal sind deshalb dringend notwendig. Sicher, die hilflose Vorstellung gegen Italien tat weh. Aber der Gradmesser ist und bleibt die WM-Endrunde ab 9. Juni. Erst danach wissen wir, ob die deutsche Nationalmannschaft gegen die Wand gefahren ist oder im Autokorso am Brandenburger Tor eine gelungene Weltmeisterschaft bejubeln darf.

Rückfragen bitte an:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau
Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau