Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Lausitzer Rundschau: Lausitzer Krankenhäuser müssen sparen
Gut gerüstet

    Cottbus (ots) - Die Gesundheitsreform macht um die Krankenhäuser keinen Bogen. Auch wenn ungewiss ist, wie viel Geld in einigen Jahren noch für die stationäre Behandlung ausgegeben werden kann, sicher ist: Es wird nicht mehr, sondern weniger. Das erhöht den wirtschaftlichen Druck auf die Kliniken. Pleiten sind da nicht ausgeschlossen. Die Krankenhäuser in der Lausitz und im Elbe-Elster-Land mussten in den vergangenen Jahren bereits drastische Veränderungen meistern. Dazu gehört die Anpassung der technisch oft schlecht ausgerüsteten und sanierungsbedürftigen DDR-Krankenhäuser an bundesdeutsches Niveau. Hinzu kam ein drastischer Bevölkerungsrückgang, Überalterung inklusive. Das alles musste verkraftet werden neben den vielfältigen Veränderungen, die alle Krankenhäuser bundesweit betrafen, wie die Einführung von Fallpauschalen. In der Lausitz ist das weit gehend gelungen, auch durch sinnvolle Zusammenarbeit der Kliniken in vielen Bereichen. Die Krankenhäuser der Region sind damit für weitere Veränderungen gut gerüstet.


ots-Originaltext: Lausitzer Rundschau

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=47069
Rückfragen bitte an:

Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481231
Fax: 0355/481247
Email: lr@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: