Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Bitte Klartext Der Verein "Lebenswerte Lausitz" und die Kohle

    Cottbus (ots) - Einer Region kann nichts besseres passieren, als dass ihre Bewohner sich für sie verantwortlich fühlen. Das ist wichtig, gerade in der Lausitz, die vom Braunkohlebergbau vermutlich noch lange geprägt und auch erheblich belastet wird. Der neue Verein "Lebenswerte Lausitz" könnte die Region deshalb stärken. Doch dazu müssen die Initiatoren ihre Ziele klar und verständlich benennen. Sie müssen auch sagen, wo sie ihren Platz in den bestehenden Verhandlungsstrukturen mit dem Bergbauunternehmen Vattenfall sehen. Denn es ist ja nicht so, dass Bergbaubetroffene, egal ob Umsiedler oder Menschen, an denen die Grube vorbeizieht, ohne Interessenvertretung dastehen. Betroffene Gemeinden haben Verhandlungskommissionen gebildet, sich wo nötig rechtlichen Beistand geholt. Auch das Bergbauunternehmen hat bei der Anerkennung von bergbaubedingten Belastungen und dafür nötiger Ausgleichsleistungen dazugelernt. Gemeindevertreter sind außerdem durch Wahlen von den betroffenen Bürgern legitimiert, sie zu vertreten. Wer sich wirklich in diese Debatte einbringen will, kann das alles nicht einfach ignorieren. Weiteren Rückhalt und Unterstützung können die Gemeindevertreter in diesem schwierigen Prozess gut gebrauchen. Parallelstrukturen, die einen in Gang gekommenen Dialog infrage stellen, nicht. Der neue Verein muss Klartext reden.

Pressekontakt:
Lausitzer Rundschau

Telefon: 0355/481232
Fax: 0355/481275
politik@lr-online.de

Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: