VdF Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie

Hormone in Glucosesirup aus Belgien
Fruchtsäfte durch Skandal nicht betroffen

    Bonn (ots) - Der Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie (VdF), dem nahezu alle deutschen Fruchtsaftunternehmen angeschlossen sind, teilt hierzu mit, dass zur Herstellung von Fruchtsäften, wie der Verbraucher sie zum Beispiel als Apfelsaft, Orangensaft, Multivitamin-Mehrfruchtsaft kennt, kein Zucker und damit auch kein Glucosesirup verwendet wurde und wird.

    Die Kennzeichnung "ohne Zuckerzusatz", die ausdrücklich auf der Mehrzahl der entsprechenden Fruchtsäfte angebracht ist, macht dies dem Verbraucher auch deutlich.

    Fruchtsäfte sind ausschließlich und zu 100 Prozent aus Früchten hergestellte Produkte, die damit von dem Hormonskandal nicht betroffen sind.

    Der VdF verwahrt sich gegen eine Nennung von Fruchtsaft in diesem Zusammenhang, wie sie zum Teil in Print- und elektronischen Medien verbreitet wurde, und erwartet, dass im Interesse einer fairen und zutreffenden Berichterstattung bei Meldungen über diesen skandalösen Vorfall auf den Begriff Fruchtsaft verzichtet wird.


ots Originaltext: Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie
e.V.(VdF)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie e.V.(VdF)
Karsten Sennewald
Mainzer Straße 253
53179 Bonn
Telefon:02 28 /954 60-0

oder wpr communication
Norbert Breuer
Kollwitzstraße 7
Telefon:0 22 44 /92 49-0

Original-Content von: VdF Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VdF Verband der deutschen Fruchtsaft-Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: