Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Andreas Kuhlmann zu den Sondierungsergebnissen in der Frankfurter Rundschau

In einem Interview mit der Frankfurter Rundschau bewertet Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung, das Sondierungsergebnis im Bereich Klimaschutz als "besser, als viele gedacht haben".

Es gelte nun, Union und SPD beim Wort zu nehmen, die in dem Papier für 2030 eine CO2-Minderung um 55 Prozent gegenüber dem Basisjahr 1990 und einen Ausbau der erneuerbaren Energien im Stromsektor auf 65 Prozent als Ziele ausgegeben haben. Erreicht sind bisher erst 27 Prozent CO2-Minderung und ein Ökostromanteil von rund einem Drittel.

Zum vollständigen Artikel in der Frankfurter Rundschau, erschienen am 14. Januar 2018:http://www.fr.de/politik/bundestagswahl/sondierungsergebnis-mehr-klimaschutz-als-gedacht-a-1426325.

Einen ausführlichen Beitrag von Andreas Kuhlmann zum Klimaziel 2020 finden Sie im ifo-Schnelldienst vom 9. Januar 2018, zusammen mit weiteren Beiträgen von Claudia Kemfert, Erik Gawel, Manfred Fischedick, Marc Oliver Bettzüge und Felix Cristian Matthes:http://www.cesifo-group.de/DocDL/sd.2018-01-kemfert-etal-klimaziele-2018-01-11.pdf.



Weitere Meldungen: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Das könnte Sie auch interessieren: