Das könnte Sie auch interessieren:

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

17.05.2017 – 17:52

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Regierungsbildung in Frankreich: dena setzt auf enge Zusammenarbeit im Energiebereich

Regierungsbildung in Frankreich: dena setzt auf enge Zusammenarbeit im Energiebereich / Kuhlmann: "Frankreich und Deutschland können neues Kapitel in gemeinsamer Energiepolitik aufschlagen"

Berlin, 17. Mai 2017. Zur Bildung der neuen französischen Regierung sagt Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der Deutschen Energie-Agentur (dena):

"Frankreich und Deutschland können ein neues Kapitel in ihrer gemeinsamen Energiepolitik aufschlagen. Beide Länder verfolgen bereits in vielen Punkten die gleichen Ziele: Steigerung der Energieeffizienz, Ausbau der erneuerbaren Energien, Stärkung der Elektromobilität, gemeinsamer europäischer Energiebinnenmarkt. In den letzten Jahren hat sich bereits einiges getan. Frankreich hatte einen wesentlichen Anteil daran, die internationale Gemeinschaft 2015 zu einem Klimaschutzabkommen zu bewegen. Im gleichen Jahr verabschiedete die französische Regierung ein Gesetz für eine transition énérgetique. Die Energieagenturen beider Länder, dena und ADEME, haben die Deutsch-Französische Energieplattform aufgebaut und Akteure aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammengebracht. Daraus sind konkrete Projektvorschläge in den Bereichen Energieeffizienz, Netze und Mobilität hervorgegangen, an die sich nun anknüpfen lässt. Wir haben an vielen Stellen die Gelegenheit, schnell zu greifbaren Ergebnissen zu gelangen. Wenn es gelingt, mit der neuen französischen Regierung die Zusammenarbeit weiter zu verstärken, dann sollte Energie dabei eine Hauptrolle spielen. Denn die Energiewende ist ein Schlüssel für Klimaschutz, Versorgungssicherheit und wirtschaftliche Modernisierung in Europa."

Präsident Emmanuel Macron hat heute die Minister seiner Regierung bekanntgegeben. Für Energiefragen wird der "Minister für die ökologische Wende" Nicolas Hulot zuständig sein. Er ist in Frankreich bekannt als Fernsehmoderator und Filmemacher, der sich unter anderem mit einer eigenen Stiftung für den Umweltschutz einsetzt.

Weitere Informationen zur Deutsch-Französischen Energieplattform.

Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Dr. Philipp Prein, Chausseestraße 128 a, 
10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 72 61 65-641, Fax: +49 (0)30 72 61 65-699, E-Mail: 
presse@dena.de, Internet: www.dena.de

Vertretungsberechtigte Geschäftsführer: Andreas Kuhlmann, Kristina Haverkamp
Aufsichtsratsvorsitzende: Iris Gleicke
Registergericht: Amtsgericht Charlottenburg
Registernummer: HRB 78 448 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)
  • Druckversion
  • PDF-Version

Weitere Meldungen: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)