Alle Storys
Folgen
Keine Story von Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V. mehr verpassen.

Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Offizielle Brotbotschafterin ist Tatort-Kommissarin Almila Bagriacik
Brotkorbübergabe im Bundeskanzleramt

Offizielle Brotbotschafterin ist Tatort-Kommissarin Almila Bagriacik / Brotkorbübergabe im Bundeskanzleramt
  • Bild-Infos
  • Download

Ein Dokument

Der Tag des Deutschen Brotes wird heute deutschlandweit unter den besonderen Bedingungen der Pandemie gefeiert: Mit der Kampagne #Brotmomente machen Bäcker und Verbraucher auf die besonderen Momente im Leben aufmerksam, in denen Brot eine Hauptrolle spielt. In Berlin übernimmt sogleich Tatort-Kommissarin Almila Bagriacik eine neue Hauptrolle - als Botschafterin des deutschen Brotes. Zudem bekamen am Vormittag das Kanzleramt und Abgeordnete des Bundestages Brotkörbe überreicht.

Heute, am 21. April ist der Tag des Deutschen Brotes: Dieser Tag wird sowohl in den Verkaufsstellen der Innungsbäcker vor Ort, als auch unter #Brotmomente in den sozialen Medien zelebriert. Auch in Berlin wird es gleich mehrere Höhepunkte an diesem besonderen Ehrentag geben. Michael Wippler wird am Vormittag die Schauspielerin Almila Bagriacik offiziell zur neuen Brotbotschafterin ernennen. Die 30-jährige Schauspielerin, die vielen als Tatort-Kommissarin bekannt ist, wird in diesem Jahr die Deutsche Brotkultur repräsentieren. „Almila Bagriacik steht für all die Werte, die auch die Innungsbäcker verkörpern und tagtäglich in den Backstuben leben: Eine starke Persönlichkeit, sympathisch und dynamisch, gepaart mit Traditionsbewusstsein und Finesse. Wir freuen uns, dass wir Almila Bagriacik für diese Aufgabe gewinnen konnten.“ Die junge Schauspielerin mit türkischen Wurzeln freut sich sehr über dieses Aufgabe: „Es ist eine große Ehre für mich, dieses bedeutende deutsche Kulturgut offiziell vertreten zu dürfen. Brot genießt für mich seit jeher einen hohen Stellenwert. Im Türkischen steht das Wort zugleich für Leben.“ Das Video der „Staffelstabübergabe“ finden sie unter https://www.youtube.com/watch?v=fHLqDBk6jtk

Zudem haben anlässlich des Tags des Deutschen Brotes zahlreiche Bäcker, Verbraucher und Kunden ihre ganz persönlichen #Brotmomente zusammengetragen. Im Video (zu finden unter www.innungsbaecker.de) hat die Werbegemeinschaft des Deutschen Bäckerhandwerks ganz persönliche Brotmomente eingefangen. Ob jung oder alt, ob Kunde oder Bäcker, ob beim Biss in die frische Stulle, oder die Erinnerung an den Bäcker aus der Kindheit – die Impressionen sind vielfältig, bunt und emotional.

Ein weiterer Höhepunkt des 9. Tags des Deutschen Brotes ist die Brotkorbübergabe im Bundeskanzleramt. Dr. Helge Braun, Chef des Bundeskanzleramts, lässt es sich in diesem Jahr nicht nehmen, den offiziellen Brotkorb des Zentralverbandes persönlich entgegen zu nehmen. „In der Pandemie wird uns bewusst, wie wichtig die alltäglichen Dinge des Lebens sind, und dazu gehört das Grundnahrungsmittel Brot an oberster Stelle. Dieses Kulturgut Brot zu bewahren und sich dessen Wert an jedem Tag bewusst zu machen, ist mir wichtig.“

In kleinster Runde und mit Abstand hatten Verbandspräsident Michael Wippler und Hauptgeschäftsführer Daniel Schneider auch Gelegenheit, mit dem Kanzleramtsminister über die aktuelle Lage im Bäckerhandwerk zu sprechen. Dabei wurden unter anderem über eine Öffnungsperspektive für gastronomische Bäckereibetriebe gesprochen sowie den dringend nötigen Bürokratieabbau und eine mittelstandsfreundliche Wirtschaftspolitik. Vor allem die zunehmende Regulierung sorgt im mittelständisch geprägten Bäckerhandwerk für Sorgen: „Zweifelhafte Vorhaben wie die Pfandpflicht auf sämtliche Getränkepackungen und noch mehr Dokumentationspflichten belasten unsere kleinstrukturierte Branche. Deutschland braucht aber seinen starken Mittelstand, um aus der Krise zu kommen“, betont Michael Wippler. Daher müsse eine handwerksfreundliche Wirtschaftspolitik gerade mit Blick auf die anstehenden Wahlen stärker im Fokus stehen.

Zugleich wurden am Tag des Deutschen Brotes auch Bundestagsabgeordnete des Ernährungsausschusses mit einem kleinen Brotkorb bedacht. Auf diesem Wege hat der Zentralverband auch ohne offiziellen Festakt und die beliebte Brotverteilaktion in der Hauptstadt die Parlamentarier auf die Qualität und Vielfalt handwerklich hergestellter Backwaren aufmerksam machen können.

Kontakt Zentralverband

Susan Hasse
Pressereferentin
Tel: (030) 20 64 55-42
E-Mail: presse@baeckerhandwerk.de

Internet: www.baeckerhandwerk.de

Weitere Storys: Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.
Weitere Storys: Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.