PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Gewerkschaft der Polizei mehr verpassen.

04.12.2020 – 15:30

Gewerkschaft der Polizei

Erstmals GdP-Ehrenamtspreis "Grüner Bär" verliehen - Schirmherr Hubertus Heil: Ehrenamt hält unsere Gesellschaft zusammen

Der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Dietmar Schilff stellte in Berlin fest: "Ehrenamt ist Ehrensache! Mit Sicherheit!" Die GdP bedankte sich bei allen Ehrenamtlern für ihren starken Einsatz um das Gemeinwohl unserer Gesellschaft.

Berlin. Am Vorabend des Internationalen Tages des Ehrenamtes (5. Dezember) hat die Gewerkschaft der Polizei (GdP) am Freitagnachmittag erstmalig den bundesweiten Ehrenamtspreis "Grüner Bär" unter der Schirmherrschaft von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil verliehen. Der stellvertretende GdP-Bundesvorsitzende Dietmar Schilff stellte in Berlin fest: "Ehrenamt ist Ehrensache! Mit Sicherheit!" Die GdP bedankte sich bei allen Ehrenamtlern für ihren starken Einsatz um das Gemeinwohl unserer Gesellschaft.

Die weit über 300.000 Menschen, die hierzulande als Polizeibeschäftigte für die Sicherheit unserer Gesellschaft arbeiteten, erfüllten eine wichtige und lohnenswerte Aufgabe. "Leider unter immer schwieriger werdenden Bedingungen", mahnte der Gewerkschafter. Daneben engagierten sich Tausende von ihnen ehrenamtlich. Sie leisteten einen unverzichtbaren Beitrag für ein fürsorgliches und vor allem menschliches Miteinander. "Ohne diesen Beitrag würde unser gesellschaftliches Zusammenleben nicht funktionieren", so Schilff.

Minister Heil bekräftigte den Stellenwert des Ehrenamtes. An die Polizeibeschäftigten gewandt betonte er, neben den Herausforderungen im Dienstalltag engagierten sich viele in ihrer Freizeit auch noch ehrenamtlich für andere. "Das hat höchste Achtung und allen Respekt verdient", sagte Heil. Er zitierte den ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau, der sagte: "Die Gesellschaft würde ohne das Ehrenamt nicht überleben. Es würde alles funktionieren, aber wir würden erfrieren." Er meinte damit, so der Minister, dass "wir alle menschliche Wärme brauchen. Wir brauchen Sicherheit, Geborgenheit und ein lebendiges Miteinander". Gerade in Krisenzeiten, wie "wir sie mit der Pandemie erleben". In Deutschland gebe es rund 30 Millionen Menschen, die sich auf vielfältige Art und Weise engagieren. "Diese Vielfalt sehen wir auch beim Ehrenamtspreis der Gewerkschaft der Polizei", unterstrich Heil.

Die Auswahl der Preisträger erfolgte durch eine zehnköpfige Jury. Zu deren Mitgliedern zählten der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, der niedersächsische Landespolizeichef Axel Brockmann sowie Vertreter aus verschiedenen Bereichen der Gewerkschaft der Polizei.

Heil überreichte gemeinsam mit Schilff der Erstplatzierten Alice Döring den ersten Grünen Bären. Die Brandenburger Kriminalkommissarin engagiert sich seit neun Jahren ehrenamtlich für die Sportjugend im Landessportbund Berlin e.V. Sie ist involviert in die Organisation von Freizeitreisen, übernimmt pädagogische Maßnahmen und verantwortlich für die Ausbildung von Betreuern.

Anja Piel vom DGB-Bundesvorstand ehrte den abwesenden zweiten Preisträger Martin Witt. Der Kriminaltechnische Assistent aus Niedersachsen ist seit 2016 Fotograf in Alarmbereitschaft für die Initiative "Dein Sternenkind". Ein Kind, das während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder kurz danach stirbt, wird auch als "Sternenkind" bezeichnet. Wenden sich Eltern eines verstorbenen Neugeborenen an die Initiative macht sich Witt mit einem Notfallkoffer umgehend auf den Weg. Das Fotografieren der "Sternenkinder" für deren Eltern erfordert viel Empathie und Professionalität. Piel betonte, die Motivation für sein Ehrenamt sei das Wissen um den Wert der Bilder und die Dankbarkeit der Eltern. Diese Bilder "hätten einen unschätzbaren Wert, da sie das Einzige sind, was ihnen von ihrem Kind bleiben wird".

Jurymitglied Sven Hüber, stellvertretender Vorsitzender des GdP-Bezirks Bundespolizei, übergab dem Drittplatzierten Hans Kormann symbolisch seinen Preis. Der ehemalige Hauptkommissar wohnte der Verleihung Corona bedingt per Video aus dem heimischen Bayern bei. Kormann ist seit 38 Jahren als Ehrenamtler tätig. Er engagiert sich aktuell in fünf Projekten für Kultur, Sport und soziale Fragen. Dazu zählen auch Hilfstätigkeiten für den Arbeiter-Samariter-Bund und das Bayerische Rote Kreuz. Hüber betonte, alles, was man ehrenamtlich tue, bereichere das Zusammenleben aller und komme so auch einem selbst, seiner Familie und dem eigenen Lebensumfeld zugute. "Was man seiner Bürgergemeinschaft geben kann, ist nicht (oder nicht nur) Geld, sondern vor allem Zeit, das heißt eigene Lebenszeit, Energie, Kreativität, Zuwendung."

- - - - -
Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist die größte Interessenvertretung der Polizeibeschäftigten Deutschlands. Sie engagiert sich für ihre bundesweit rund 194.000 Mitglieder, für die Zukunftsfähigkeit der Polizei sowie auf dem Gebiet der Sicherheits- und Gesellschaftspolitik.
Weitere Storys: Gewerkschaft der Polizei
Weitere Storys: Gewerkschaft der Polizei