BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Gehaltstarifverhandlungen für den genossenschaftlichen Bankensektor abgeschlossen

Berlin (ots) - Der Arbeitgeberverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (AVR) erzielt nach zwei Jahren ohne Gehaltstarifvertrag mit den Gewerkschaften DBV (Deutscher Bankangestellten-Verband) und DHV - Die Berufsgewerkschaft einen Tarifabschluss mit Gehaltszuwächsen in vier Stufen von insgesamt 9,3 Prozent.

Rückwirkend wurden ab August 2006 2,3 Prozent und ab August 2007 weitere 2 Prozent vereinbart; für die Zukunft 3 Prozent ab September 2008 und weitere 2 Prozent ab November 2009. Die Vereinbarung deckt einen Zeitraum von insgesamt 50 Monaten ab und gilt für alle Mitarbeiter.

Ferner einigten sich die Tarifparteien laut AVR auf Gestaltungsspielräume bei der tariflichen Vergütung, die von den Parteien auf betrieblicher Ebene bei Einvernehmen von Bank und Mitarbeitern beziehungsweise deren Betriebsräten genutzt werden können. So sei es ab dem Jahr 2009 möglich, die tarifliche Vergütung bis zu 8 Prozent an den Bankerfolg zu koppeln. Im Übrigen könnten die Tarifzuwächse für erweiterte Leistungsanreize genutzt werden.

"Ein für beide Seiten nicht einfacher Kompromiss, der den Beschäftigten trotz schwieriger Zeiten im Bankenmarkt spürbare Gehaltszuwächse sichert und gleichzeitig die Beschäftigungsfähigkeit unserer Banken über flexibilisierende Regelungen stützt", betont der Verhandlungsführer der genossenschaftlichen Bankengruppe, Bankdirektor Axel Lekies. "Alle Beteiligten hatten das Ziel, an einem gemeinsamen tariflichen Vergütungsstandard für die Genossenschaftsbanken und ihre Beschäftigten festzuhalten."

Die Gespräche zwischen dem AVR und der Gewerkschaft ver.di endeten am Vortag ergebnislos.

Der AVR vertritt die Interessen des genossenschaftlichen Bankensektors - darunter 1.210 Volksbanken und Raiffeisenbanken sowie die DZ BANK und WGZ BANK - mit rund 170.000 Beschäftigten.

Verhandlungsführer ist Bankdirektor Axel Lekies, Vorstandsmitglied der Volksbank Herrenberg-Rottenburg Portraitfotos des Verhandlungsführers Axel Lekies für die redaktionelle Berichterstattung sind abrufbar unter www.avr.org, Presse, Bildarchiv.

Pressekontakt:

Melanie Schmergal
Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
Pressesprecherin
Fon 030 2021 1320
Fax 030 2021 1905
Mobil 0172 2301924
schmergal@bvr.de

Original-Content von: BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken

Das könnte Sie auch interessieren: