humedica e.V.

humedica beginnt Hilfsaktion im Libanon
Ärzteteam richtet mobile Klinik für Kriegsflüchtlinge ein

    Kaufbeuren (ots) - Die Hilfsorganisation humedica (Kaufbeuren bei Augsburg) schickt am Dienstag ein Vorausteam in den Libanon. humedica-Leiter Wolfgang Groß, der aus Peru stammende Arzt Dr. Eduardo Herrera (Brüssel), Joachim Panhans (Kaufbeuren) und der Intensiv-Krankenpfleger Hans Musswessels (Hammelburg) werden über Wien bzw. von Khartum aus direkt nach Damaskus (Syrien) fliegen, um im Norden die Grenze zum Libanon zu überqueren. Sie führen bereits ein Notfallkit mit Arzneimitteln, Verbandstoffen und medizinischem Sachbedarf zur Behandlung von 3.000 Patienten mit sich. Ziel des Ärzteteams ist es, in  der Region Metn El Shemali eine mobilie Klinik einzurichten und die aus dem Süden des Landes in Schulen um die Hauptstadt untergebrachten Flüchtlinge medizinisch zu betreuen. Außerdem sollen an mehrere tausend Familien Nahrungsmittel- und Hygienepakete verteilt werden. Dabei arbeitet humedica mit der libanesischen Nichtregierungsorganisation GWAM Lebanon in Beirut zusammen. GWAM betreut bereits Flüchtlingskinder, um ihnen zu helfen, die traumatischen Erlebnisse des Krieges zu verarbeiten. "Die Arbeit im Libanon ist ein ähnliche Herausforderung wie unsere Einsätze während des Krieges 2001 in Afghanistan und 2003/2004 im Irak", so Groß. Er sei immer wieder dankbar, daß es Mediziner gebe, die auch das persönliche Risiko nicht scheuten, um ihnen völlig fremden Menschen zu helfen und damit ganz praktische Nächstenliebe zu üben.

    Die seit 12. Juli andauernde bewaffnete Auseinandersetzung zwischen Israel und der radikal-islamischen Hisbollah (Partei Gottes) hat bereits rund 450 Todesopfer gefordert. Nach Angaben des UNO-Kinderhilfswerkes sind rund 800.000 Menschen - jeder fünfte Libanese - auf der Flucht. Die Menschen aus dem Süden des Landes wurden in rund 600 Schulen sowie Privatunterkünften untergebracht. Auf Grund der sehr kritischen sanitären und hygienischen Lage warnte UNICEF vor einer Seuchengefahr. Den Menschen fehle es an Trinkwasser, Nahrungsmitteln und Medikamenten.     Achtung Redaktionen:     Das humedica-Team unter Leitung von Wolfgang Groß steht am Flughafen München am 1. August 2006 ab 6:30 Uhr im Terminal 2 für Interviews zur Verfügung (Abflug mit Austrian Airlines-Flug Nr. OS112 um 8:35 Uhr über Wien nach Damaskus).  Handy 0170-8333792.

    humedica bittet unter dem Stichwort "Libanon" um Spenden auf das     Konto Nr. 47 47     Sparkasse Kaufbeuren     BLZ 734 500 00

    Basis-Informationen:

    humedica ist eine christlich-humanitäre Hilfsorganisation mit Sitz in Kaufbeuren bei Augsburg, die seit ihrer Gründung im Jahr 1979 in über 90 Ländern der Erde humanitäre Hilfe geleistet hat. Leiter und Geschäftsführer ist Wolfgang Groß.

    Das humedica-Ärzteteam wurde im Januar 1999 anläßlich eines verheerenden Erdbebens in Armenia (Kolumbien) als Arbeitszweig von humedica gegründet. Heute gehören ihm etwa 750 Ärzte, Pflegekräfte und andere Spezialisten an, die vorwiegend ehrenamtlich Einsätze in Krisengebieten sowie bei Katastrophen wie Erdbeben, Kriegen, Wirbelstürmen und Hungersnöten leisten. Ärztlicher Direktor und Vorstandsmitglied von humedica ist der Allgemeinmediziner Georg Müller (Solms bei Gießen).

Pressekontakt:
Ottmar Schrupp oder Wolfgang Groß
humedica e.V.,
Goldstrasse 8,
87600 Kaufbeuren,
Telefon (08341) 966148-0, Handy 0170-8333792, Telefax (08341)
966148-13,
E-Mail: info@humedica.org, www.humedica.org

Original-Content von: humedica e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: humedica e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: