HERTHA BSC GmbH & Co. KGaA  

WEISER UND SCHIEBER VERLASSEN HERTHA BSC

Berlin - Mitchell Weiser und der Hauptstadtclub gehen nach dem Ende der Spielzeit 2017/18 getrennte Wege. Nach drei Jahren in Berlin schließt sich der 24-Jährige zur neuen Saison Bayer Leverkusen an. "Mitch hat sich entschieden, diesen Schritt zu gehen. Wir akzeptieren seine Entscheidung, danken ihm für seinen Einsatz für Hertha BSC und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute", sagte Michael Preetz am Dienstag (08.05.18). Über die Ablösesumme vereinbarten die Vereine Stillschweigen. Auch Julian Schieber orientiert sich um. Der Vertrag des Stürmers läuft nach vier Jahren mit der Fahne auf der Brust am 30. Juni 2018 aus. "Julian hat hier für so manchen emotionalen Moment gesorgt. Leider war seine Zeit bei uns überschattet von schweren Verletzungen. Wir wünschen ihm, dass er gesund bleibt und noch einige Jahre auf hohem Niveau spielen kann", so Preetz. Beide Spieler werden am Samstag (12.05.18, 15:30 Uhr) vor dem letzten Spiel der Saison gegen Leipzig im Olympiastadion verabschiedet.

Als 20-Jähriger kam Weiser im Sommer 2015 von Rekordmeister Bayern München an die Spree. Nur eine Verletzung kurz nach seiner Ankunft in der Hauptstadt bremste ihn kurz aus, danach avancierte er auf Anhieb zum Stammspieler und Leistungsträger. So absolvierte der gebürtige Rheinländer in den zurückliegenden Jahren 85 Pflichtspiele für die Herthaner, in denen er acht Tore schoss und 16 Treffer auflegte. Seine guten Leistungen in Berlin beförderten den Rechtsverteidiger, der auch immer wieder im rechten Mittelfeld zum Einsatz kam, zurück in die Junioren-Nationalmannschaft. Das größte Highlight: Mit der deutschen U21 gewann Weiser im vergangenen Sommer gemeinsam mit Davie Selke, Niklas Stark und Neuzugang Lukas Klünter die Europameisterschaft. Dabei gelang ihm im Finale sogar der 1:0-Siegtreffer gegen Spanien. In der laufenden Spielzeit bestritt Weiser 24 Bundesliga-Partien (ein Tor, zwei Vorlagen), fünf Europapokal-Spiele und zwei im DFB-Pokal (ein Tor).

Schieber schloss sich Hertha BSC bereits ein Jahr eher an - und überzeugte in den ersten Monaten der Saison 2014/15. Nach 16 Partien hatte der bullige Angreifer sieben Tore und eine Vorlage auf seinem Konto, ehe ihn eine schwere Knieverletzung monatelang außer Gefecht setzte. Deshalb absolvierte der ehemalige Dortmunder 2015/16 nur sieben Pflichtspiele für die Berliner. Doch Herthas Nummer 16 kämpfte sich zurück, bestritt im Folgejahr 18 Bundesliga-Partien für den Hauptstadtclub und war drei Mal erfolgreich. Dann schlug das Verletzungspech allerdings im Februar 2017 wieder zu, wieder war es das Knie. Dieses Mal dauerte es 13 Monate bis zu Schiebers Comeback, das er Ende März beim 0:0 gegen den VfL Wolfsburg feierte. Nach seinem Kurzeinsatz Mitte April gegen Köln blickt der 29-Jährige auf insgesamt 50 Pflichtspiele (elf Tore, vier Vorlagen) für die Blau-Weißen zurück.

Danke an Mitchell Weiser und Julian Schieber! Hertha BSC wünscht beiden viel Erfolg bei ihren zukünftigen Aufgaben!

Pressekontakt:

Marcus Jung

Leiter Kommunikation und Medien

Hertha BSC GmbH & Co KGaA

Marcus.Jung@herthabsc.de

+49 (0)30 - 300 928 202

Jessica Bork

Leiterin Media Relations/stellv. Leiterin Kommunikation und Medien

Hertha BSC GmbH & Co KGaA

Jessica.Bork@herthabsc.de

+49 (0)30 - 300 928 203



Weitere Meldungen: HERTHA BSC GmbH & Co. KGaA  

Das könnte Sie auch interessieren: