HERTHA BSC GmbH & Co. KGaA  

Jarstein unterzeichnet neuen Vertrag

Jarstein unterzeichnet neuen Vertrag

Hertha BSC hat das Arbeitspapier von Rune Jarstein vorzeitig ausgedehnt. Der Torwart bleibt dem Hauptstadtclub über 2019 hinaus erhalten.

Berlin - Der härteste Türsteher der Hauptstadt hat unterschrieben: Rune Jarstein hat am Donnerstag (12.04.18) seinen eigentlich bis 2019 laufenden Vertrag bei Hertha BSC vorzeitig verlängert. "Rune ist ein fantastischer Rückhalt der Mannschaft und beweist das seit Jahren auf konstant hohem Niveau. Er hat immer noch großen Ehrgeiz und möchte sich stetig verbessern. Von dieser Einstellung können auch junge Spieler viel lernen. Deshalb sind wir froh, ihn auch in Zukunft bei uns zwischen den Pfosten stehen zu haben", kommentierte Michael Preetz die Vertragsverlängerung. Groß war auch die Freude über die persönliche Weichenstellung bei Jarstein. "Ich bin sehr glücklich bei Hertha BSC und in Berlin. Der Verein, das Umfeld und unsere Fans sind super. In meiner Zeit hier habe ich mich als Torwart und Mensch weiterentwickelt. Ich möchte noch einige schöne Jahre als Herthaner haben", sagte der norwegische Schlussmann.

Nachdem Jarstein im Januar 2014 von Viking FK aus Norwegen an die Spree wechselte, kam ihm zunächst die Rolle des Ersatzkeepers zu. In dieser Zeit kam er zu zwei Einsätzen als Stellvertreter von Thomas Kraft. Als sich dieser im September 2015 verletzte und Jarstein das Tor der Berliner hütete, überzeugte er so sehr, dass ihn Dárdai vom Vertreter zur dauerhaften Nummer 1 machte. "Rune hat sich absolut hervorragend entwickelt. Das ist kein Geheimnis. Er gehört zu den besten Torhütern der Liga, hat eine gute Strafraumbeherrschung und ist auch fußballerisch einer der Besten", sagte der Coach vor wenigen Tagen. Inzwischen hütete er das Tor der Blau-Weißen in der Bundesliga 91 Mal, insgesamt 33 Mal behielt er die weiße Weste. Mit nur neun Gegentreffern in der aktuellen Rückrunde hat der Keeper großen Anteil an der besten Defensive der Rückrunde. Auch in der norwegischen Nationalmannschaft ist die 'Krake' mittlerweile gesetzt, 51 Spiele absolvierte Jarstein für seine Heimat.

Zudem hat bereits am Mittwoch (11.04.18) der 18-jährigen Offensivspieler Dennis Jastrzembski einen Profivertrag bei den Herthanern unterzeichnet.

Mit Dennis Jastrzembski gehört ab dem Sommer das erste Talent des 2000er Jahrgangs zum Profikader des Hauptstadtclubs. "Wir freuen uns sehr, dass wir mit Dennis einen weiteren sehr talentierten Nachwuchsspieler aus unserer Akademie künftig zum Kader von Trainer Pál Dárdai zählen dürfen", so Herthas Manager Michael Preetz.

Der pfeilschnelle Junioren-Nationalspieler, der im vergangenen Jahr mit der DFB-Auswahl mit seinen Hertha-Teamkameraden Jessic Ngankam und Luis Klatte an der U17-Europameisterschaft in Kroatien und der U17-Weltmeisterschaft in Indien teilnahm, ist auf verschiedenen Positionen in der Offensive flexibel einsetzbar. "Die Entscheidung ist mir nicht schwer gefallen, wenn ich mir die gute Entwicklung der anderen Talente anschaue. Ich freue mich sehr über meinen ersten Profivertrag und werde alles daran setzen, hier bei Hertha BSC den nächsten Schritt zu gehen", so Jastrzembski.

Aktuell geht der Blondschopf mit Herthas U19 auf Torejagd und hat in der Mannschaft von Michael Hartmann die Tabellenspitze der Nordost-Staffel in der A-Junioren Bundesliga vor Augen. Vier Tore und acht Vorlagen steuert der 18-Jährige in der laufenden Saison bei und half mit, dass der Rückstand auf den Hamburger SV auf Platz 1, der zur Teilnahme an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft berechtigt, lediglich noch einen Punkt beträgt.

Die Fotos können für redaktionelle Zwecke honorarfrei verwendet werden.

Fotocredit: Hertha BSC

Pressekontakt:

Marcus Jung

Leiter Kommunikation und Medien

Hertha BSC GmbH & Co KGaA

Marcus.Jung@herthabsc.de

+49 (0)30 - 300 928 202

Jessica Bork

Leiterin Media Relations/stellv. Leiterin Kommunikation und Medien

Hertha BSC GmbH & Co KGaA

Jessica.Bork@herthabsc.de

+49 (0)30 - 300 928 203


Medieninhalte
3 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: