PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Markenverband e.V. mehr verpassen.

11.05.2020 – 18:14

Markenverband e.V.

Interpol warnt vor akuter Verbrauchergefährdung durch gefälschte Impfstoffe!

Ein Dokument

Interpol warnt vor akuter Verbrauchergefährdung durch gefälschte Impfstoffe!

Unverzüglich: EU muss Onlinehandelsplattformen zu aktivem Herausfiltern von Fälschungen verpflichten

Berlin, 11.05.2020. „Noch nie haben Europol und Interpol dringender vor der Gefährdung von Verbrauchern durch Produkt- und Markenpiraten im Cyberspace gewarnt wie während der aktuellen COVID-19-Pandemie“, so Christian Köhler, Hauptgeschäftsführer Markenverband e. V. Nachdem Europol kürzlich berichtete, wie kriminelle Produktpiraten mit skrupelloser Schnelligkeit auf die COVID-19-Pandemie reagiert haben, warnt aktuell Interpol vor sogar noch zunehmendem Fälschungshandel. Sobald absehbar sei, dass es ein wirksames Medikament gegen das Virus gibt, würde es eine globale Welle von Fälschungsverkäufen geben. Ebenso weist Interpol mahnend darauf hin, dass Kriminelle und organisierte Banden für den Vertrieb ihrer Produkte schwerpunktmäßig das Internet benutzen.

Christian Köhler fordert: „Die EU-Kommission muss die Warnungen von Europol und Interpol endlich ernst nehmen und die Hauptvertriebswege der Produktpiraten über das Internet effektiv trockenlegen. Die EU-weite Verpflichtung aller Onlinemarktplätze zum proaktiven Herausfiltern von Fälschungen würde einen wesentlichen Beitrag zur Gefahrenabwehr leisten. Zumal Onlinemarktplätze schon heute die technischen Möglichkeiten haben, den Verkauf gefälschter Waren auf ihren Internetseiten zu verbieten. Die Gefährdungssituation für die Verbraucher lässt kein längeres Zögern zu."

Ansprechpartner:

Dr. Alexander Dröge

Geschäftsführer Recht / Verbraucherpolitik

Tel.: 030/20 61 68 40

E-Mail:a.droege@markenverband.de

Anja Siegemund

Leiterin Büro Brüssel

Tel.: +32 (0) 2 502 3091

E-Mail:a.siegemund@markenverband.eu

Die Markenwirtschaft steht in Deutschland für einen Markenumsatz in Höhe von knapp 1,1 Bill. Euro und rund 5,2 Mio. Arbeitsplätze. Der 1903 in Berlin gegründete Markenverband ist die Spitzenorganisation der deutschen Markenwirtschaft und mit seinen rund 400 Mitgliedern der größte Verband dieser Art in Europa. Die Mitgliedsunternehmen stammen aus vielfältigen Branchen – von Automobil, Finanzen, Nahrungs- und Genussmittel über Telekommunikation bis hin zu Luxus und Lifestyle. Zu den Mitgliedern zählen Unternehmen aller Größenordnungen, vom Mittelstand bis zu internationalen Konzernen, wie ABUS, Beiersdorf, Hugo Boss, Coca-Cola, Deutsche Bank, Deutsche Bahn, Deutsche Post, Dr. Doerr Feinkost, Falke, Miele, Nestlé, Procter & Gamble, Dr. Oetker, Schamel Meerrettich, August Storck, Telefónica, WMF und viele andere renommierte Firmen.