Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

wafg-Frühjahrsmeeting: Dialog über Wirtschaft und Regulierung zum 130-jährigen Verbandsjubiläum
Podium mit allen Bundestagsfraktionen zur Zukunft der Verbraucherpolitik - Diskussion über Fracking

Berlin (ots) - Ausgehend von einem Impuls-Vortrag zum Spannungsverhältnis zwischen Wirtschaft und Regulierung von Hubertus Heil, MdB, der kurzfristig für den erkrankten Sigmar Gabriel einsprang, stand eine Vielzahl aktueller Themen aus Wirtschafts-, Verbraucher- und Umweltpolitik auf der Agenda des diesjährigen wafg-Frühjahrsmeetings. Auf diesem feierte der Verband sein 130-jähriges Jubiläum. Aktuelle Themen wie Fracking und Ökobilanzen bei Getränkeverpackungen wurden ebenso diskutiert wie das Verbraucherleitbild.

Eröffnet wurde die Veranstaltung unter dem Motto "Tradition - Innovation - Nachhaltigkeit" durch einen lebhaften Impuls-Vortrag von Hubertus Heil zum Thema "Wirtschaft und Regulierung - wie viel Staat darf es denn sein?". Die anschließende Diskussion mit Moderator Hans-Ulrich Jörges von der Chefredaktion STERN vertiefte konkrete branchenrele-vante Fragestellungen.

wafg-Präsident Patrick Kammerer erläuterte in seiner Ein-führung: "Als Genussalternative sind Erfrischungsgetränke in Deutschland inzwischen als Kategorie beliebter als Bier. Da-bei wird die Branche geprägt durch eine Vielzahl von mittelständischen Unternehmen, die ebenso wie die größeren Ak-teure durchgängig regional verankert sind".

Abgeordnete aller Bundestagsfraktionen erörterten das Thema "Wohin steuert die Verbraucherpolitik? Verbraucher-leitbild - Verbraucherbildung - Verbraucherinformation". Mechthild Heil, MdB (CDU/CSU), Elvira Drobinski-Weiß, MdB (SPD), Professor Dr. Erik Schweickert, MdB (FDP), Karin Binder, MdB (DIE LINKE) und Nicole Maisch, MdB (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) diskutierten dieses Thema kompetent und engagiert auf dem Podium und stellten sich der Debatte mit dem Publikum.

Einen mit Spannung erwarteten Vortrag hielt Dr. Helge Wendenburg (Leiter der Abteilung Wasserwirtschaft, Abfall-wirtschaft, Bodenschutz des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) zum Thema "Ressourceneffizienz, Ökobilanzen von Getränkeverpackungen, Fracking - Ein Werkstattgespräch und Diskussion mit dem Bundesumweltministerium". Dabei gab er aktuelle Ein- und Ausblicke in die derzeitigen Entwicklungen zu diesen für die Unternehmen hochrelevanten Themen.

wafg-Präsident Patrick Kammerer schloss die Veranstaltung mit dem Hinweis, dass alkoholfreie Getränke und Erfrischungsgetränke in einer großen Vielfalt angeboten werden und kaum ein anderer Bereich der Lebensmittelwirtschaft so innovativ wie die Branche sei.

Auf dem Jubiläums-Treffen des Verbandes waren mehr als 120 Gäste in Berlin zu Gast, darunter viele Entscheider aus den Unternehmen der Branche sowie Vertreter aus Politik, Behörden, Medien und Wirtschaft.

Ansprechpartner: Dr. Detlef Groß, Hauptgeschäftsführer

Pressekontakt:

Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg)
Kati Weide, Referentin, Wirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit
Monbijouplatz 11, 10178 Berlin
Telefon: (030) 259258-0, Telefax: (030) 25925820
E-Mail: mail@wafg.de
Internet: http://www.wafg.de
(dvf, aj)

Original-Content von: Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: