Subaru

Aus Fuji Heavy Industries wird die Subaru Corporation: Neuer alter Name für japanischen Automobilhersteller

Subaru war die erste Marke mit einem japanischen Namen für ihre Autos. Er steht für das Sternenbild der Plejaden und symbolisiert die Vereinigung verschiedener Unternehmen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/34801 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.... mehr

Friedberg (ots) - Aus Fuji Heavy Industries Ltd. wird zum 1. April 2017 die Subaru Corporation: Zum 100. Geburtstag benennt sich der japanische Fahrzeughersteller um und greift den bekannten Namen seiner Automobilmarke auf. Vorausgesetzt, die Hauptversammlung stimmt am 28. Juni 2016 dem Vorschlag des Aufsichtsrats zu.

Bereits zum 1. Oktober 2016 wird das Unternehmen sein Geschäft mit Industrieprodukten in die Automobilsparte unter der Marke Subaru integrieren. Damit will Fuji Heavy Industries (FHI) die Wettbewerbsfähigkeit seines Kerngeschäfts stärken und Management-Ressourcen effizienter und flexibler nutzen, um nachhaltig zu wachsen. Die Fertigung, der Vertrieb und der Service von bestehenden Industrieprodukten werden zwar vorerst wie gewohnt fortgesetzt, Neuentwicklungen sind aber gestoppt.

Die Geschichte von FHI begann bereits 1917 mit der Gründung eines Versuchslabors für den Flugzeugbau, aus dem ein Jahr später die Nakajima Aircraft Factory hervorging. Nach verschiedenen Umstrukturierungen wurde 1953 FHI als Firmennamen mehrerer zusammengeschlossener Unternehmen etabliert. Zu diesem Zeitpunkt weitete das Unternehmen seine Aktivitäten von Luftfahrt- und Industrieprodukten auf das heutige Kerngeschäft aus: die Produktion und den Vertrieb von Automobilen unter der Marke Subaru.

Subaru war die erste Marke mit einem japanischen Namen für ihre Autos. Er steht für das Sternenbild der Plejaden und symbolisiert die Vereinigung verschiedener Unternehmen. 1958 wurde mit dem Subaru 360 das erste Fahrzeug der neuen Marke eingeführt. Mittlerweile ist Subaru weltweit in mehr als 90 Ländern aktiv und verzeichnet kontinuierliches Wachstum. Im laufenden Geschäftsjahr, das am 31. März 2017 endet, sollen erstmals in der Unternehmensgeschichte eine Million Fahrzeuge verkauft werden.

Im Zuge des mittelfristigen Management-Plans "Prominence 2020" will das Unternehmen die Marke Subaru stärken und eine robuste Geschäftsstruktur schaffen. Die Umbenennung von FHI in Subaru Corporation ist dabei ein wichtiger Schritt: Sie soll das Wachstum von Subaru als weltweite Automobil- und Luftfahrtmarke beschleunigen. Im Fokus aller Aktivitäten stehen Nachhaltigkeit und Kundenzufriedenheit.

Überblick 
1917: Chikuhei Nakajima gründet ein Versuchslabor für den Flugzeugbau 
1918: Gründung der Nakajima Aircraft Factory als Nachfolger des 
Versuchslabors (und Umbenennung in Nakajima Aircraft Co. Ltd. im Jahr
1931) 
1945: Aus der Nakajima Aircraft Co. Ltd wird die Fuji Sangyo Co. 
Ltd., die anstelle von Luftfahrtprodukten zivile Güter fertigt 
1950: Fuji Sangyo Co. Ltd. splittet sich in zwölf Unternehmen, 
darunter Fuji Kogyo, FujiJidosha Kogyo und Utsunomya Sharyo 
1953: Fünf der zwölf Unternehmen gründen die Fuji Heavy Industries 
Ltd. 

Pressekontakt:

Andrea Wolf, Unternehmenskommunikation
Telefon: 06031-60 61 80
Email: andrea.wolf@subaru.de

Original-Content von: Subaru, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Subaru

Das könnte Sie auch interessieren: