Warsteiner Brauerei

Warsteiner Gruppe mit steigender Absatzbilanz

    Warstein (ots) -

    Positives Ergebnis bestätigt Expansionsstrategie / Konzern schließt erstes Halbjahr mit Absatzplus von 4 Prozent

    Die Warsteiner Gruppe hat im ersten Halbjahr 2006 ein steigendes Absatzergebnis vorlegen können. Die Entwicklung für das zweite Halbjahr 2006 wird ebenfalls optimistisch eingeschätzt, vor allem wegen signifikanter Steigerungen im letzten Quartal. Die Firmenstrategie, vor allem auf Zuwächse im Ausland und zahlreiche strategische Marketing- und Vertriebsmaßnahmen im Inland zu setzen, hat sich als richtig erwiesen.     Zentrale Bedeutung für das Gesamtergebnis des Konzerns haben vor allem die Zukunftsinvestitionen in das Auslandsgeschäft sowie in andere Marken der Unternehmensgruppe (u.a. Frankenheim, König Ludwig, Guinness und Kilkenny). Durch diese Investitionen konnte der Rückgang des Absatzes bei WARSTEINER im Inland (- 4 Prozent) insgesamt zu einem Absatzplus von 4 Prozent auf Gruppen-Ebene gesteigert werden. Besonders auffällig ist die erfolgreiche Expansion der Warsteiner Gruppe im Ausland mit 23,4 Prozent. So konnten Irland um 84,1 Prozent, Afrika um 45,9 Prozent, Nordost-Asien um 22,1 Prozent, Kanada um 20,6 Prozent und Osteuropa um 20,4 Prozent zulegen.

    Deutlich zulegen konnte die Dachmarke WARSTEINER auch im Auslandsgeschäft mit 10 Prozent. Dies kompensiert den Rückgang im Inland mit 4 Prozent auf nur noch insgesamt 3,5 Prozent. Zum Vergleich: Im Jahr 2005 gab es noch einen Rückgang von 8,8 Prozent bei der Dachmarke WARSTEINER im Inland. So konnte das Absatzminus um mehr als die Hälfte reduziert werden.

    Insgesamt ist der Konsolidierungsprozess voll aufgegangen. "Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gruppe können stolz sein, zu diesem erfolgreichen Ergebnis beigetragen zu haben. Wir haben früh genug die Zeichen eines sich ständig verändernden und begrenzten Inlandsmarktes erkannt und den Mut für neue Wege in der Portfolio-Politik und im Ausland gefunden. Diese Strategie werden wir auch künftig konsequent fortsetzen, zudem werden wir noch für einige positive Überraschungen sorgen. So können wir die Zukunft unseres Unternehmens sichern und unseren Mitarbeitern ihre Arbeitsplätze erhalten", erklärte Prof. Dr. Gustavo Möller-Hergt, Generalbevollmächtigter der Warsteiner Gruppe.

    Die Halbjahresbilanz 2006 zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass der Absatz zuletzt steil angestiegen ist. Im Mai verzeichnete die Warsteiner Gruppe einen Zuwachs von 13 Prozent, alleine die Marke WARSTEINER legte um 6 Prozent zu. Solche signifikanten Absatzsteigerungen über die WM hinaus sind beispiellos. "Die Gesamtstrategie, auf Ausland und Firmenaufkäufe zu setzen, hat sich voll bestätigt. In der positiven Entwicklung des ersten Halbjahres sehen wir, dass unsere Umstrukturierungsmaßnahmen voll greifen. Dies berechtigt uns weiterhin zu einem gesunden Optimismus", so Albert Cramer, geschäftsführender Gesellschafter der Warsteiner Gruppe.

    Die Warsteiner Gruppe geht von einem weiterhin steigenden Konsumverhalten der Verbraucher im Inland aus. Dazu beigetragen hat sicherlich auch die Fußball-WM, die nicht nur den Biermarkt positiv belebt hat. Albert Cramer: "Ich würde aber warnen, nur darauf zu setzen. Auch dieses "Highlight" kann nicht die notwendige Zukunftsstrategie eines Unternehmens ersetzen, auf die Warsteiner bereits langfristig baut und nunmehr  erste Früchte erntet."

Für nähere Informationen: Christoph Hermes, Leiter der Unternehmenskommunikation Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG 59564 Warstein Tel: 02902-88 1337 Fax: 02902-88 2337 E-Mail: presse@warsteiner.com Homepage: www.warsteiner.com

Original-Content von: Warsteiner Brauerei, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Warsteiner Brauerei

Das könnte Sie auch interessieren: