Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von VDA Verband der Automobilindustrie e.V. mehr verpassen.

27.09.2004 – 16:33

VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

"Nutzfahrzeugtag der Bauwirtschaft" auf der IAA
Mehr Mittel für Infrastruktur gefordert Prof. Gottschalk: "Fernstraßenbau ist Investition in die Zukunft"

    Hannover (ots)

Automobilindustrie und Bauwirtschaft haben sich
auf der 60. IAA Nutzfahrzeuge für einen bedarfsgerechten Ausbau des
Fernstraßennetzes eingesetzt. "Das ist eine Investition in die
Zukunft", sagte Prof. Dr. Bernd Gottschalk, Präsident des Verbandes
der Automobilindustrie (VDA), auf dem "1. Nutzfahrzeugtag der
Bauwirtschaft". Zwar sei für 2005 das Schlimmste an Kürzungen
abgewendet worden, nach bisherigen Planungen des Bundes brächen die
Investitionen aber ab 2006 dramatisch ein. "Da muss dringend
nachgebessert werden, sonst klafft jährlich eine Lücke von 2,4
Milliarden Euro", sagte der VDA-Präsident. Der Bundesverkehrswegeplan
sei bei einer solchen Unterfinanzierung nur noch "Schall und Rauch".
Auch Wolfgang Paul, Vorstandsmitglied des Zentralverbandes des
Deutschen Baugewerbes (ZDB) kritisierte die geplanten Kürzungen im
Straßenbau und forderte eine "Kontinuität in der Mittelvergabe".
    
    Michael Halstenberg, Abteilungsleiter Bauwirtschaft im
Bundesverkehrsministerium, bezeichnete sogenannte
Public-Private-Partnership(PPP)-Modelle als "ernsthafte Alternative"
zur bisherigen Finanzierung des Straßenbaus. Sie hätten den Vorteil,
die Baufirmen langfristig in die Erhaltung der Straßen mit
einzubinden und so "vom Ablieferer zum Betreuer" zu machen. Durch die
jährlich fälligen Zahlungen könnten Investitionen verlässlich auf
viele Jahre festgeschrieben werden, sagte Halstenberg. Um die
PPP-Projekte rasch voranzubringen, müsse die Phase der Pilotprojekte
baldmöglichst abgeschlossen werden. Helmut Echterhoff,
Präsidiumsmitglied des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie,
machte aber klar, dass die PPP-Modelle nur für eine zusätzliche
Finanzierung herangezogen und nicht die bisher in den Haushalten
veranschlagten Mittel ersetzen dürften.
    
    Die Anforderungen des Gewerbes an den Einsatz von Baufahrzeugen
steigen zunehmend - auch dies war ein wichtiges Ergebnis des
Symposiums. Einen Trend in der Baufahrzeug-Branche hin zu kompletten
Angebots- und Service-Paketen machte Dr. Günther Wagner,
Geschäftsführer der F.X. Meiller Fahrzeug- und Maschinenfabrik, aus.
"Das ist eine hohe Komplexität, die nur ein Systemanbieter erfüllen
kann", sagte Wagner. Dazu gehörten auch die Bereiche Leasing und
Finanzierung. Ziel sei es, dem Kunden ein komplettes Paket mit
ständig verbesserten Produkten anzubieten: "Die deutschen Hersteller
leben von Premium-Produkten."
    
    
ots Originaltext: Verband der Automobilindustrie (VDA)
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ansprechpartner:
Eckehart Rotter
VDA
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (0 69) 9 75 07-2 66
Fax:  (0 69) 9 75 07-3 20

Original-Content von: VDA Verband der Automobilindustrie e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: VDA Verband der Automobilindustrie e.V.
Weitere Storys: VDA Verband der Automobilindustrie e.V.