Das könnte Sie auch interessieren:

DAS PERFEKTE GEHEIMNIS / Ab 31. Oktober 2019 im Kino / Erstes Foto

München (ots) - Wie viele Geheimnisse verträgt eine Freundschaft? In seiner neuen Kinokomödie DAS PERFEKTE ...

Programm des SUPER COMMUNICATION LAND by news aktuell steht - PR- und Marketingverantwortliche haben ihre Lieblingsthemen gewählt

Hamburg (ots) - Influencer Marketing, Gamification, Künstliche Intelligenz, Working out Loud oder Storytelling ...

06.02.2019 – 07:00

VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

VDA-Präsident Bernhard Mattes: "Das, was heute Digitalisierung genannt wird, praktiziert die Automobillogistik schon seit Jahrzehnten!"

Ein Audio

  • vda_forum-automobillogistik2019-feature.mp3
    MP3 - 4,0 MB - 02:53
    Download

München (ots)

"Forum Automobillogistik" von VDA und BVL in München - Logistik-Award 2019 geht an Continental MANUSKRIPT MIT O-TÖNEN

Anmoderation:

Die automobile Welt wird sich in den nächsten Jahren so rasant wie nie zuvor verändern. Digitalisierung, Vernetzung, Elektromobilität und alternative Antriebe - an kaum einem Produkt zeigen sich technische und gesellschaftliche Trends so unmittelbar wie am Auto. Das Automobil wird immer mehr zu einer Art "mobilem Endgerät", das über jede Menge immer komplexer werdender Elektronik und Kommunikationstechnik verfügt. Und weil die Autobauer immer mehr Extras und Möglichkeiten zur Individualisierung anbieten, steigen auch die logistischen Herausforderungen für Hersteller und Zulieferer in gigantischem Maße. Schließlich kommen die Teile und Komponenten eines Fahrzeugs aus aller Welt und müssen punktgenau zu einem bestimmten Zeitpunkt am Montageband zusammengeführt werden. Eine logistische Meisterleistung, die die deutsche Automobillogistik wie keine andere beherrscht, betonte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie Bernhard Mattes gestern (05.02.19) am Rande des "Forum Automobillogistik" in München:

O-Ton Bernhard Mattes

Die moderne Automobillogistik steht hier an vorderster Front, da sie sowohl wertschöpfende Tätigkeiten als auch Dienstleistungen umfasst. Im Wettlauf um die größten Netzwerke können wir ebenfalls absolut mithalten. Mit der Automotive Supply Chain haben wir seit Jahrzehnten ein in der Wirtschaft einmaliges, komplexes und bestens miteinander verzahntes Netzwerk von Fahrzeugherstellern, Zulieferern und Dienstleistern. Und dieses Netzwerk ist - neben der Qualität unserer Produkte - die Grundlage unseres Erfolges. Das, was heute Digitalisierung genannt wird, praktiziert die Automobillogistik schon seit Jahrzehnten. (0:42)

Wie effizient und erfolgreich die Logistik-Experten der deutschen Automobilbranche arbeiten, belegt das abgelaufene Jahr 2018. Denn das war aus Sicht der deutschen Hersteller, global gesehen, sehr erfreulich: Weltweit haben die deutschen Hersteller im vergangenen Jahr 16,5 Millionen Pkw produziert, davon 5,1 Millionen in Deutschland. 2019 könnte bei der weltweiten Pkw-Produktion der deutschen Hersteller sogar die 17-Millionen-Marke geknackt werden - Zahlen, die ohne eine perfekt funktionierende Automobillogistik nicht möglich wären, betonte Robert Blackburn, Vorstandsvorsitzender der Bundesvereinigung Logistik:

O-Ton Robert Blackburn

Wir sind sehr gut aufgestellt. Aber typisch deutsch: Wir reden nicht so viel über das Gute, das wir tun. Unsere OEMs hierzulande, sei es BMW, sei es VW, sei es Daimler, Ford und so weiter, alle sind bestens in der Digitalisierung unterwegs. Und sehr viele Logistiker sind führend. Sie machen natürlich sehr viel Outsourcing für die Automobilindustrie und wir bieten die neuen Technologien an, schon heute. (0:30)

Gerade weil die deutsche Automobilindustrie die globale Komplexität der Produktion mit ausgeklügelter Logistik beherrscht, ist sie auf den internationalen Märkten so erfolgreich. Damit das auch so bleibt, gilt es, die Herausforderung zu meistern, Logistikprozesse mit der Informationstechnologie noch fester zu verknüpfen. Noch einmal VDA-Präsident Bernhard Mattes:

O-Ton Bernhard Mattes

Die Chancen und Herausforderungen durch die Digitalisierung sind real. Wir müssen sie ergreifen und unsere Geschäftsmodelle anpassen - mit unserer Kompetenz aber auch mit der Leidenschaft, mit der wir in den letzten Jahren und Jahrzehnten die Industrie entwickelt und vorangetrieben haben und die letztlich auch dafür verantwortlich ist, dass wir damit sehr, sehr erfolgreich gefahren sind. (0:24)

In München wurde gestern (05.02.19) beispielhaft für das hohe Niveau der deutschen Automobil-Logistik die Continental AG mit dem Logistik-Award 2019 ausgezeichnet. Die Logistik-Experten des Automobilzulieferers haben eine Cloud-Lösung für die Echtzeit-Analyse der Lieferketten entwickelt, die in kürzester Zeit Engpässe durch den Ausfall von Materiallieferungen erkennen kann. Durch die Neuverteilung von Lagerbeständen und Produktionsprogrammen können so Lieferausfälle vermieden werden. In einem neu geschaffenen Supply Chain Monitor sind darüber hinaus Echtzeit-Analysen und eine kontinuierliche Überwachung von Kapazitätsrisiken möglich. Jürgen Braunstetter, Leiter Supply Chain Management Automotive bei Continental:

O-Ton Jürgen Braunstetter

Der Preis für Conti ist eine ganz besondere Auszeichnung, weil wir dadurch dem Kunden auch zeigen können, dass wir jederzeit Transparenz haben, wenn es um seine Teile geht, und wir die Versorgungssicherheit gewährleisten können. Es war lange Zeit, bei Conti auch, so: Wir haben Tage gebraucht, um eine klare Bestandssituation zu erheben. Durch dieses Tool, diesen Prozess und diese Menschen schaffen wir es in knapp 60 Minuten, dem Kunden klare Antworten geben zu können. (0:28)

Und weil einzigartige Logistik-Software nur eine von vielen bahnbrechenden Innovationen der deutschen Automobil-Logistikbranche ist, blickte VDA-Präsident Bernhard Mattes zum Abschluss seiner Ansprache in München mit Optimismus ins Autojahr 2019:

O-Ton Bernhard Mattes

Der Ausblick auf 2019 ist geprägt von vielen Unsicherheiten. Wir treten dem im Bewusstsein unserer Stärken - nämlich Innovation, Qualität und einer globalen Präsenz - entgegen. Wir könnten 2019 bei unserer weltweiten Pkw-Produktion sogar die 17-Millionen-Marke knacken, aber dafür brauchen wir in diesem Jahr Lösungen bei den vielen wichtigen Handelsthemen. Wir stehen weiter für freien und fairen Welthandel ein. Dieser freie, faire Welthandel ist eine der Grundvoraussetzungen für das erfolgreiche Wachstum der deutschen Automobilindustrie in den Weltmärkten und genau das müssen wir auch für die Zukunft erhalten. (0:39)

Abmoderation:

Das "Forum Automobillogistik" findet in diesem Jahr bereits zum siebten Mal statt und wird vom VDA und der Bundesvereinigung Logistik organisiert. Die zweitägige Veranstaltung ist das größte europäische Branchentreffen der Automobillogistik. Rund 530 Teilnehmer und 50 Aussteller sind in der BMW-Welt dabei.

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
VDA, Eckehart Rotter, 030 897842-120
all4radio, Hannes Brühl, 0711 32 777 590

Original-Content von: VDA Verband der Automobilindustrie e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von VDA Verband der Automobilindustrie e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung