VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

IAA geht weiter - Sicherheitsmaßnahmen verstärkt

    Frankfurt (ots) - "Es darf nicht geschehen, dass wir uns von
terroristischen Kräften die Freiheit des Handelns nehmen lassen." Mit
diesen Worten hat der Verband der Automobilindustrie beschlossen, die
59. Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) am Donnerstag, 13.
September 2001, mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen zu öffnen.
    
    Alle Besucher und Aussteller werden am 13. September, der zum Tag
der Staatstrauer erklärt wurde, auf dem gesamten IAA-Gelände um 12
Uhr zwei Minuten des stillen Gedenkens an die Opfer dieses
schrecklichen terroristischen Anschlags halten.
    
    Derzeit sind viele Tausende nationaler und internationaler
Journalisten auf dem Ausstellungsgelände. Trotz einiger Absagen von
Presseveranstaltungen stehen die Aussteller für Kontakte mit der
Presse zur Verfügung.
    
    Auf gesellschaftliche Anlässe wird in den nächsten beiden Tagen
ebenso verzichtet wie auf sämtliche Showteile, die mit
Produktpräsentationen verbunden sind.
    
    Mit dem Land Hessen und den zuständigen Stellen der Polizei sind
umfangreiche Maßnahmen zur Verstärkung der Sicherheit getroffen
worden.
    
    
ots Originaltext: VDA
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Ansprechpartner:
Eckehart Rotter
VDA
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. (0 69) 9 75 07-2 66
Fax  (0 69) 9 75 07-3 20

Original-Content von: VDA Verband der Automobilindustrie e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: